Warum humorig dichten ...?

Bild von Horst Fleitmann
Mitglied

Oftmals werde ich gefragt
von den Jungen und den Alten,
was am Dichten mir behagt,
warum ich würd' fest dran halten
meine Verse zu gestalten.

Mit Erlebtem, will ich meinen,
komme ich für mich alleine
sehr viel schneller (durch das Reimen),
ganz besonders gut ins Reine
mit mir selbst. Das ist das Feine!

Manchem wird es auch missfallen
was ich täglich von mir gebe.
Nie gefällt es wirklich allen.
Fragst Du, was ich will erstreben,
sag ich: Den Humor beleben.

Viel zu oft kommt's nämlich vor
grade jetzt in diesen Zeiten,
dass er fehlt, dieser Humor,
vielmehr noch als je zuvor.
Wege will ich ihm bereiten,

dass Humor jetzt neu erblüht.
Griesgram sollte er vertreiben
der grad durch die Häuser zieht.
Das gelingt. Humor kann bleiben. 
Mit ihm lässt's sich sehr gut schreiben.

© Horst Fleitmann, 2021

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

04. Mai 2021

Dazu ist einfach anzumerken
jeder hat so seine Stärken
der eine mag es luftig locker
bestimmt kein geistig Stubenhocker
ein anderer mag's schwer und erhaben
das sind dann halt die anderen Gaben
;-)

04. Mai 2021

So ist es, lieber Manfred B.
Beides tut nicht beim Lesen weh.
Ein jeder macht's auf seine Weise,
Der Eine laut, der Andre leise.

LG Horst

04. Mai 2021

Ich schreib ja NUR seriöse Sachen!
(Da gibt es wirklich nix zu lachen ...)

LG Axel