Davidsturm

von Carl Stern s.A.
Bibliothek

In seiner großen Ruhe,
die nichts weiß von Zeit,
ein mächtiger Herrscher,
den kein Wandel traf,
träumt er, ein freier Riese,
von Gelassenheit
umpanzert,
mit einem fernen Lächeln
halb im Schlaf,
weit über diese neue Stadt hinaus,
die auf den alten Hügeln
weihvergessen wohnt;
zu jenen stillen, ernsten Bergen,
wohin kein Haus,
noch einer Straße frecher Schnitt sich wagen;
die unverstellt
die Gnade Gottes noch im Antlitz tragen,
auf denen
sanft erhellt
der alte, ew´ge Segen thront.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise