Gedicht 1

Bild von Gila Philipp-Kullmann
Bibliothek

Bereite uns das Bett,
schüttele die Himmel auf
zieh die Gardinen vor die Welt,
dass die ewige Quelle
zum Fluss werde
der wartende Wind
zum Sturm
für uns
Liebende,
Sterne
im Meer
der Unvollkommenheit.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise