Volker von Törne

Bild von Volker von Törne

zur Person

Volker von Törne (* 14. März 1934; † 30. Dezember 1980) gehörte - als Sohn eines SS-Standartenführers - zur Generation derer, die keine Schuld an den Verbrechen der Nazis hatten, sie dennoch trugen. Er gehörte zu den Gründern der "Aktion Sühnezeichen" und war ab 1963 der Geschäftsführer der Organisation. In einem seiner zahlreichen Verse fragte er "Wo sterbe ich?" Er ist auf keinem Kriegsschauplatz gestorben - so formulierte Ingeborg Drewitz in einer Ansprache im Anschluss an den Trauergottesdienst in Berlin-Dahlem am 13.01.1981 - und doch auf einem: auf dem immer unübersehbarer werdenden Kriegsschauplatz der funktionierenden Gleichgültigkeit aller gegen alle. Volker von Törne war ein Mensch, der viel geben konnte, auch in seiner Lyrik, in dessen Herz die Schuld der anderen, wie eine Wunde brannte. Törne war Redakteur der Zeitschrift "Alternative" und veröffentlichte während seines letzten Lebensjahrs als freier Mitarbeiter in der "Silhouette Literatur-International".

Zuletzt hinzugefügt

Beim Lesen der Zeitung

Ich lese in der Zeitung, daß die Mörder
von Mord und Totschlag nichts gewußt.
(Meine…

Gedanken im Mai

Ich rede von mir: Volker von Törne, geboren
Im vierunddreißigsten Jahr des zwanzigsten…

Rauch

Für Reuven

Einst lebte das Land. Grüne Wagen
Zogen durchs Dorf. Im Frühlicht

Deutscher Psalm

1
Die Hoffnung hat ihr Soll nicht erfüllt
Einzementiert wird der Zorn in den Kehlen…

Elegie

Dörfer, windschief im Regen
Wiesen im Weidenlicht
Die sanfte Schönheit
Der…

Buchempfehlung:

235 Seiten / Taschenbuch Seiten / Taschenbuch
0 Seiten / Broschiert Seiten / Broschiert
Bibliothek