Brief an den Wirtschafts- und Energieminister Peter Altmaier

Bild von Uwe Kraus
Mitglied

Bäckereien, Handwerk und der goldene Boden!

Wer weiß es nicht, dass immer mehr kleine Geschäfte und Betriebe am Discount zugrunde gehen … Bei Aldi drückt man einmal und schon gibt’s die Brezel für 0,29 €, aber dass daran richtige Bäckereien Pleite gehen, ist dem heutigen Verbraucher nicht bewusst oder er will es nicht wissen. Dass das eine Backmischung ist, die keiner Rezeptur bedarf, weiß im ersten Moment nicht jeder … Billig ist für den Verbraucher erst mal das Wichtigste. Bäckereien, die von Hand arbeiten, gibt es seit geraumer Zeit nicht mehr, wie auch, wenn man alles bei den Billigpreislern mit Geschmacksverstärkern überhäuft bekommt.
Wie viele Arbeitsplätze gehen daran kaputt? Bäckereien, regional wie „Barbarossa“ im Lauterer Raum, können da nicht mithalten. Es sind Großbetriebe, bei denen Bäcker arbeiten, Logistiker, Transporteure und Verkäufer. Aber die werden eher arbeitslos, auch wenn es hier auch fast nur noch schnell gehen muss. Metzgereien, Bäckereien, Buchhändler, Gärtner, ja sogar Verlage kämpfen um Existenzen. Nicht nur der Knopfdruck bei Aldi, nein auch Amazon oder der billige Supermarkt bieten alles, sogar Bücher. Angebote aus China, so weit das Auge blickt. Von Amazon braucht man erst gar nicht reden. Billiger Versand für viele Dinge ersparen den Kauf im Geschäft. In Corona-Zeiten wäre es verständlich, aber im normalen Leben? Früher, das Gütesiegel „Made in Germany“! Heute wird immer mehr ausgelagert. Es gibt unsere Industrie fast nicht mehr, nur im Import, der weitergesendet wird.
Nur noch Riesen wie Saturn oder Hornbach im Einzelhandel bleiben übrig. Gärtner, die früher auf dem Wochenmarkt ihre Blumen verkauften, mussten schließen, da Lidl usw. alles anbietet, sogar Blumenerde.
Nach den Arbeitern wird nicht gefragt. Die Politik sollte sich überlegen, Sperren für die Discounter zu erstellen, da die kleinen Handwerker, auch z. B. Hersteller für Kleidung oder Spielzeug, vor dem Ruin stehen.
Ja, sogar die Märklineisenbahn gibt es bei Aldi. Und die Leute sind auch gezwungen, das zu kaufen, da jeder Einzelne kein Geld in der Tasche hat. So scheint alles einzubrechen. Nicht nur während der Pandemie!
Bitte, liebe Politiker, setzen Sie dem Discount das Handwerk entgegen! Sonst trägt es keinen goldenen Boden, sondern eher eine Hartz-IV- Bescheinigung …
Wir müssen zurück in eine Zeit, die besser wäre. Ohne Werbefernsehen und Verblödung. Eine Zeit, die uns beschenken müsste, da wir uns gegenseitig unterstützen und nicht nur auf den Preis sehen!
Danke für Ihre Aufmerksamkeit,

Uwe Kraus