Einmalsteuer oder legalize „Netto“ – für Herrn Finanzminister Scholz

Bild von Uwe Kraus
Mitglied

Meine Idee der Versteuerung ist einfach: Ich fordere eine Einmalsteuer zu Beginn des Monats. Das heißt, alle Waren, Benzin und z. B. Tabak sollen damit abgegolten sein. Ähnlich Duty Free, ähnlich der Fernseh- und Rundfunkgebühr, wäre es für den Bürger eine Entlastung, einen Obolus zu bezahlen, der Nettopreise ermöglichen würde. Natürlich würde das für jeden Bürger gelten.
Eine Einmalzahlung wäre der Schritt weg vom Steuervielfachen, das der Bürger jeden Tag ausgeben muss, um die Maschine Bundesrepublik am Laufen zu halten.
Mein Vater sagte, wenn ich für 150 € einen Kotflügel lackiere, dann verdient beim Bruttopreis der Staat 28,50 € mit, obwohl er nichts Wirtschaftliches, Handwerkliches für den Ertrag gemacht hat!
Somit werden Handwerker und Einzelhändler bestraft, die für eine Leistung Geld und Material ausgeben und es dann versteuert bekommen!
Ein Leben ohne Steuern wäre Anarchie! Das würde nicht funktionieren, auch nicht bei Tausch!
Geld, so „Ton Steine Scherben“, braucht kein Mensch, genauso wie Waffen. Aber das halte ich für eine schlechte Idee, da der Mensch nicht gleich ist, auch vom Charakter!
Also: Einmalzahlung ist der Weg aus der Altersarmut und, für die untere Schicht, ein Weg aus der Dunkelheit.

Liebe Grüße,

Uwe Kraus

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise