Anekdote ✓ bemerkenswerte Anekdoten, Begebenheiten und Berichte

Bild für Kategorie Anekdoten

Die Anekdote (griechisch ἀνέκδοτον, anékdoton, „nicht herausgegeben“) ist ein literarisches Genre. Eine Anekdote hat eine bemerkenswerte oder charakteristische Begebenheit, meist im Leben einer Person, zur Grundlage. Die drei wichtigsten Merkmale sind: die Pointe, die Reduktion auf das Wesentliche und die scharfe Charakterisierung einer oder auch mehrerer Personen.

In der Alltagssprache bezeichnet Anekdote die Schilderung einer kuriosen, ungewöhnlichen oder seltsamen Begebenheit (ohne jeden literarischen Anspruch).

Sie finden hier Anekdoten klassischer, aber auch moderner Autoren.

empfohlene Anekdoten
von Kurt Tucholsky
neue Anekdoten
von Martha lds
von Sabrina Jung
die schönsten Anekdoten
von Angélique Duvier
von Angélique Duvier
von Kurt Tucholsky
Beitrag 1 - 35 von insgesamt 110 Texten in dieser Kategorie
von Angélique Duvier

Vor Aufregung schlotterten mir geradezu die Knie,
mir war speiübel. Sicher bekomme ich kein einziges Wort heraus.
Heute Abend sollte ich, zum ersten Mal in meinem Leben,
vor Publikum auftreten. Ich hatte noch etwa ein halbes…

von Kurt Tucholsky

Neulich habe ich einen Hund gesehen – der ging ins Geschäft. Es war eine Art gestopfter Sofarolle, mit langen Felltroddeln als Behang, und er wackelte die Leipziger Straße zu Berlin herunter; ganz ernsthaft ging er da und sah nicht links noch…

von Angélique Duvier

Es war ein himmlischer Wintertag mitten im Juli, draußen war Hochsommer und im Theater, an unserem Premierentag, spielte die Szene mitten im tiefsten Winter. Wir spielten Bertolt Brechts wunderbares Stück „Der kaukasische Kreidekreis.“ Das Ende…

von Michael Dahm

Es muss etwa im Jahr 1987 gewesen sein, während meiner dreijährigen Dienstzeit bei den Grenztruppen der DDR.
Ich war noch schwungvolle zwanzig Jahre alt und hatte den Drill der Grundausbildung bereits hinter mir.
Zusammen mit den…

von Angélique Duvier

William Shakespeares wunderbares Stück „Hamlet" stand auf dem Spielplan, die Titelrolle wurde von Jörg Pleva gegeben, ich spielte die Ophelia.
Wir gehörten beide zum festen Ensemble des Ernst Deutsch Theaters.
Die Vorstellungen liefen…

von Anouk Ferez

Sagt, kennt Ihr das auch? In seinen eigenen uralten Gedichten zu stöbern, ist beinahe so, wie einen Brief an sich selbst zu lesen. Und plötzlich fragt man sich: Schrieb ich mir einst aus der Zukunft an die Gegenwart, oder aber ist es umgekehrt?…

von Lena Kelm

Meine Tochter und ich überqueren die Straße. Auf dem Radweg kommt
uns eine Fahrerin entgegen, vielleicht eine Sozialarbeiterin, Mitte Vierzig,
in Jeans, Bluse und Birkenstock-Sandalen, ohne Schmuck. Ihr langes Haar
flattert im…

von Lena Kelm

Hinter dem Tresen – Unmengen belegter Brötchen, Baguettes,
Zuckergussgebäck – dieser junge Mann, was für ein Anblick!
Schon bin ich abgelenkt von den langweiligen Dauerbackwaren.
Und sein Gesicht, es gehört auf das Titelblatt…

von * noé *

Gegen Zigarettenrauch bin ich allergisch – nein, tatsächlich! –, und Zigarrenrauch, vor allem der, der ganz billigen, löst bei mir Unwohlsein bis Übelkeit aus.
Aber Pfeifenrauch liebe ich, ich könnte regelrecht darin baden. Nicht…

von Sabrina Jung

Mäxchen: „Mama, kannst Du nicht einen 3 D – Drucker kaufen, dann kann ich mir alles ausdrucken, was ich haben möchte, alle Spiele, einfach Alles, für Dich wäre das auch günstig, dann brauchst Du mir Nichts mehr zu kaufen, da sparst Du dann und…

von Sabrina Jung

Mäxchen: „Du Mama, heute hat die Lehrerin uns gefragt, worauf wir in der Fastenzeit verzichten möchten. Paolo meinte, er verzichtet auf Süßigkeiten und Melanie meinte, sie verzichtet auf Fernsehen und ich habe mir gedacht, ich kann doch auf…

von Sabrina Jung

Isabel ist zwar erst dreizehn und man kann ihre rot gelockten Haare sehn. An manchen Tagen will sie einfach nicht ihre Mama fragen, ob sie mal ihre Schuhe ausprobieren kann, sie macht es einfach dann. Heute hat sie sogar eine Freundin eingeladen…

von Sabrina Jung

Schüler-Lehrer-Mama-Gespräch
Schüler kommt nach Hause.
Mama: „Und was für Hausaufgaben hast Du heute auf?“
Schüler: „Hab ich schon in der Schule gemacht, die Lehrerin hat schon nachgeschaut, alles richtig.“
Nächsten Tag in…

von Sabrina Jung

Mama sagt zu Mäxchen: „Also jetzt musst Du endlich mal Dein Kinderzimmer aufräumen, sonst gehen wir heute nicht ins Kino!“
Mäxchen zu Mama: „Also das geht so nicht, Mama, das ist Erpressung, Du weißt schon, dass das nicht erlaubt ist und…

von Lena Kelm

Als plötzlich Schneeregen einsetzt, suche ich Schutz bei einem überdachten
Marktstand und tue so, als ob ich mich für die angebotenen Geldbörsen interessiere.
Der türkische Händler lächelt breit und einladend wie auf einem…

von Sabrina Jung

Alle sitzen nett beim Essen zusammen und Martha hat gerade auf Nachfrage hin allen erzählt, dass ihr Mann diesmal auf Geschäftsreise sei, da fragt Marthas Sohn Carlos seine Mama vor versammelter Mannschaft: „Du Mama, zu Tante Kati können wir…

von Sabrina Jung

Mäxchen: „Was ist ein Brillenglas und noch ein Brillenglas? Ein Augenfahrrad!“

von Sabrina Jung

Mäxchen erzählt seiner Mama, dass ein Klassenkamerad, und zwar Paolo, die anderen Kinder haut und tritt und dass er das gar nicht gut findet. Auch erzählt er, dass Paolo sogar mit einem Stein ein anderes Kind verletzt hat. Ein paar Tage später…

von Lena Kelm

Ein Sonntag im Café Einstein, mit meiner Tochter, ihrer Freundin und
meiner besten Freundin sitzen wir bei Kaffee und Kuchen. Lange haben
wir uns nicht gesehen bei dem rasanten Tempo des Berliner Hauptstadtlebens.
Als meine…

von Ekkehard Walter

Es war eigentlich wie jedes Jahr:
Er feierte keine Weihnacht, das war klar.
"Mit all dem hab' ich nichts am Hut"
sagte er sich und fühlte sich gut.
Gerade hatte er seine geliebte Pfeife gestopft,
als jemand an seine…

von Sabrina Jung

Was für ein Tag, den ich gar nicht mag, denn der gestrige lief schon schief, bin noch geplättet, schnief. Am liebsten würde ich heute Zuhause bleiben und mir was zu lesen einverleiben. Geht aber nicht, sagt der Wicht, in meinem Kopf, hab heute…

von Lena Kelm

Zurückgekehrt aus dem Urlaub stehe ich auf einem U-Bahnhof
ohne Fahrstuhl. Also muss ich wohl oder übel die Treppen
hochsteigen mit meinem prallen schweren Koffer. Hochtragen
kann ich ihn nicht wegen meines kaputten Knies. Ich…

von Sabrina Jung

Mäxchen hat Mama mal wieder an der Nase herumgeführt, dass ihm schlecht sei und er krank wäre und nicht in die Schule gehen könnte, Mama ein wenig sauer, darauf Mäxchen: „Wieso bist Du sauer, mir war halt nur übel und ich hatte Kopfschmerzen und…

von Sabrina Jung

Bekomme eine Benachrichtigung von der Post via email, dass heute ein Paket kommt, was eigentlich Weihnachten schon hätte da sein müssen, da ich heute den ganzen Tag nicht vor Ort sein kann, ist die Post auch so schlau und übersendet mir im Anhang…

von Sabrina Jung

Treffe ne Bekannte unterwegs, sie ist einfach ein Scherzkeks, denn sie sagt und das ganz ungefragt: „Na Heute mal Happy-Family-Tag.“ Und das an einem Tag, wie ich ihn nicht mag, denn sie sieht mich im Schlepptau mit Kindern und Verwandten, sind…

von * noé *

Wer, frage ich Sie, liest sie gründlich, all die kleinen Schilder, mit denen Aufzüge sich schmücken? Meist dienen sie als Fixpunkt für die Augen, damit der Kontakt zu den Mitfahrenden nicht „kritisch“ wird.

In dem kleineren der beiden…

von Sabrina Jung

Felix geht gerade die Treppe hoch und sinniert und erzählt dabei: „Du Mama, glaube ich möchte mal in die Politik gehen, wenn man die da bei ihren Sitzungen so sieht wie die schlafen und dafür noch bezahlt werden und wenn ich dann keine Lust mehr…

von Wolfgang Luley

Schachweltmeister Aljechin wird in einem Pariser Café zu einer Partie Schach herausgefordert. Sein Gegner hat eine weibliche Begleitung dabei, die, man sieht es ihr an, über den Mut ihres Freundes strahlt. Aljechin lässt sich nicht lange bitten.…

von Sabrina Jung

Mama sagt zu Felix, dass er sich doch bitte bettfein machen solle, denn es ist jetzt Schlafenszeit. Felix lässt sich Zeit. Nach einer halben Stunde wird Mama langsam ein wenig hartnäckiger. Irgendwann dann fängt Mama an zu schimpfen: „So jetzt…

von Sabrina Jung

Mäxchen sitzt mal wieder im Bad und philosophiert: „Du Mama, ich glaub, ich weiß jetzt, wieso man erst mit 18 Jahren einen Führerschein machen darf, z. B. würde ich ja noch gar nicht an die Pedalen kommen mit meinen Füßen, von daher wäre es ja…

von Corinna Herntier

"Alles einsteigen! Wir besuchen Oma und Opa in Lübeck."
Der Vater nahm auf dem Fahrersitz des hellblauen VW Käfers Platz, seine Frau daneben und ihre Tochter auf der Rückbank.
"Opa hat heute Geburtstag und Oma bereitet zur Feier des…

von midnight talker

Schmerz, dein treuer Begleiter im Leben. Verkleidet als Arzt, Teufel oder treuer Freund steht er stillschweigend hinter dir. Er gibt kein Mucks von sich sodass er in stressiger Routine nicht erkannt werden kann. Doch so selbstsüchtig wie er ist…

von Franzisca Beierlein

Frankfurt am Main, drei Stationen mit der S-Bahn. Ein gemütlicher Mann mittleren Alters streicht sich über seinen Bierbauch, während er den Fensterplatz gegenüber von mir in der Vierergruppe einnahm. Er schaute sofort aus dem Fenster, ohne mir…

von Sabrina Jung

Mama: „Na Fritzchen, was für Hausaufgaben hast Du denn heute?“
Fritzchen: „Ach Mama, hab keine Lust, kannst Du der Lehrerin nicht irgendetwas erzählen, dass ich keine Zeit hatte? Bitte Mama.“
Mama: „Nein, das geht nicht. Jedes Kind…

von Sabrina Jung

Mäxchen und sein drei Jahre älterer Bruder sitzen im Auto und diskutieren erst, dann fangen sie an zu streiten, es wird laut. Felix schreit und sagt dann zu Mama: „Diesmal hat Mäxchen angefangen mit dem Hauen.“ Mäxchen daraufhin: „Ja, aber er hat…

Seiten