La Bocca della Veritá

von * noé *
Mitglied

Du hattest mich hingeführt und mir die Legende erzählt.
Aber obwohl wir beide um die Aufrichtigkeit unserer Gefühle füreinander wussten, sind wir mit einem Lächeln über das gruselnde Schaudern hinweggegangen und haben nach einem leichten Zögern dann doch nicht die Hand in den geöffneten Mund des Gottes gelegt.
Natürlich hätte er sie uns nicht abgebissen, denn wir liebten uns ja.

Und so schlenderten wir weiter durch den magischen Sommerabend und aßen in einem winzigen Restaurant mit nur sechs Tischen bei geöffneter Tür das beste Risotto Milanese Roms.

Das ältere Ehepaar am Nachbartisch hatte sein Essen vergessen, es sah zu uns herüber.
Dann griff ihre Hand über den Tisch nach seiner und beide versanken in einem zärtlichen Lächeln: Weißt du noch ...?

Wozu brauchten wir la Bocca della Veritá …

© noé/2020

https://www.youtube.com/watch?v=PCj1v9cQ3vs

Buchempfehlung:

[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 9,79

Interne Verweise

Mehr von * noé * online lesen

Kommentare

28. Jun 2020

Wahr ist aber auch, gewiss:
Die feine Story, sie hat Biss!
(Frau Krause griff hinein, o Graus:
Und zog sofort 4 Bier heraus ...)

LG Axel

29. Jun 2020

Das weiß man ja, dass die sich mit so läppischen Dingen gar nicht erst abgegeben: Wenn (und wo) die zuschlagen, ist alles zu spät ...