Er war mein Freund

Bild von Wolfgang Luley
Mitglied

Adam Braidwood boxte im Ring gegen Tim Hague. Ein Boxer gegen einen einstigen Weltmeister im Mixed-Material-Arts. Es sollte eine Gaudi für die Zuschauer werden. Aber Braidwood suchte und traf immer wieder Hagues Kopf. Braidwood hatte zwei Artillerien als Fäuste, die Hague bombardierten. Der torkelte und stürzte mehr über die Bretter, als dass er selbst boxte. In Runde zwei landete Braidwood dann seinen vernichtenden K. o.: Eine Gerade explodierte an Hagues Kopf und riss ihn zu Boden, wo er auch noch auf dem Hinterkopf prallte.

Braidwood aber riss die Arme empor und jubelte. Hague musste ins Krankenhaus, wo er wenige Tage später an Hirnblutungen starb.

Auf der anschließenden Pressekonferenz waren auch wütende Hague-Anhänger, die Braidwood zu beruhigen versuchte, indem er sagte: „Er war mein Freund.“

Ausruf eines Boxers aus den Zuschauerreihen: „Welch Glück, dass ich ein Braidwood-Feind bin.“