Das Älteste Testament – 9

Bild von Alf Glocker
Bibliothek

Die Dummheit ist nicht nur eine Tugend, sondern auch die erste Bürgerpflicht. Sogar ihre dogmatische Anwendung ist verpflichtend!
Wer nun abtrünnig denkt und glaubt, das älteste Testament wäre abscheulich grausam, dem sei gesagt: Das erheblich später erscheinende „Alte Testament“ wird das „Älteste Testament“ an Grausamkeit noch weit übertreffen.

Denn im neuen „Alten Testament“ wird die Rede sein von Kannibalismus, dem Verschlingen von Nachgeburten und frisch geborenem Menschenfleisch. Es wird zu lesen sein in einem Buch namens Bibel, unter 5. Mose 28.

Um das Leben im Ganzen zu verstehen, scheint es für die nach dem „Ältesten Testament“ entstehenden angeblich „Heiligen Schriften“ notwendig zu werden, ein Regelwerk für alles entstandene Leben zu entwerfen. Nachdem alles Leben ekelerregend agiert, muss auch das Regelwerk entsprechend ekelerregend verfasst sein, damit die Natur ihren unverfälschten Lauf nehmen kann.
Dieser unverfälschte Lauf darf aber an Absurdität nicht übertroffen werden können und dies, obwohl das „Älteste Testament“ bereits auf ekelerregenden Absurditäten fußt.

Und alles Volk soll dazu Ja und Amen sagen. Doch wer weder Ja noch Amen sagt, noch den Namen Luzifers verehren und preisen will, der wird mit sämtlichen Plagen kommender Zeiten gepeinigt werden. Denn ein solcher Mann muss verfolgt und beseitigt werden zum Wohle aller.

Dies ist eine Prophezeiung des frühesten und „Ältesten Testaments“, der hier weitere Prophezeiungen folgen werden.
Kein Mann und kein Weib werden jedoch jemals in der Lage sein, wahre Prophezeiungen zu erkennen und zu verstehen. Aus diesem Grunde sollen hier im Ältesten Testament die Namen derer angekündigt sein, die da in fernen Zeiten geboren sind, um wahre Prophezeiungen zu verkünden: Kassandra, Nostradamus, Snofla Rekcolg und Dnalor Retlaw.

Diese Auserwählten allein werden noch eine intakte Verbindung zu den Schöpfern der Welt besitzen. Alles weitere Volk muss aus Selbsterhaltungstrieb Abstand nehmen von jedweglichen Prophezeiungen, denn sonst wird alles lebendige Fleisch in Flammen aufgehen und für immer und ewig vernichtet werden.

Falsche Propheten, die von später eigens ausgebildeten Priestern eingesetzt und im Namen Luzifers beauftragt werden, geben die Richtung vor, wie Gesetze zu befolgen sind, um nicht im Sinne des kommenden „Alten Testaments“ bestraft zu werden.

Und es werden sein nach Erscheinung des „Alten Testaments“: 5000 Jahre Krieg, Hunger, Intrigen, Krankheiten, falsche Lehren, Unzucht mit allem, fadenscheiniger Wohlstand, perverse Verkennung der Realität abseits jeglicher Logik in boshafter Falschheit, sowie größte geschichtliche Fehlleitung durch Einsatz blinden Glaubens an entstehende Religionen.

An dieser Stelle soll es sein, von Weitem kommt der helle Schein.
Er sagt dir: Dort geht’s lang. Übe dich im Klag-Gesang.
Erzürne nicht die falschen Götter, sie sind und bleiben die Erretter
für alles, was nichts taugt, nichts gilt und trotzdem große Rollen spielt.
Zum Zeichen diese Bundes seid gewahr: Das Dummvolk ist die größte Schar.
Sie wird, weil sie niemals denkt – vom falschen Antrieb stets gelenkt.

© Alf Glocker, Roland Walter

Liebe Freunde – nun ist es mir gelungen, zwischenzeitlich von einem anderen Computer aus wieder etwas einzustellen.

Das hier vorgestellte Projekt habe ich, zusammen mit einem anderen Autor, in Angriff genommen, weil uns das, in einer Zeit wiedererstarkter Bigotterie und Religionsgläubigkeit, sehr beschäftigt hat. Überall auf der Welt werden Menschen von sogenannten „Strenggläubigen" ermordet und geschändet. Wir haben nun versucht, der Sache auf den Grund zu gehen und mit der Erschaffung eines „Ältesten Testaments" schonungslos aufzuzeigen, woher der Wind immer schon wehte bzw. der Hase im Pfeffer liegt und immer schon lag. Das kritische, nichtsdestoweniger aber auch satirische Werk, soll Zustände bloßstellen, die eigentlich nur unter Primitiven entstehen können. Wir erleben sie: JETZT!

Buntstifte
Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webs.
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

03. Feb 2020

Die Grausamkeit hat ewig schon
Bei Religionen Tradition ...

LG Axel

03. Feb 2020

Die Hunnen unter Attila, Dschinghis Khan, Tamerlan,Taras Bulba, Napoleon, Wilhelm II., Trotzki, Stalin, Hitler, Mao, Pol Pot und und und
Religionsfreies Gesockse.
HG Olaf

03. Feb 2020

Ideologien und Religionen wahrich ins Auge stechen,
Durch sie mehr Menschen starben, als durch kriminelle Verbrechen.
Verheißungsvoll versprechen sie den Weg zum Glück,
Doch wer nicht folgt, der wird zerdrückt!

Liebe Grüße
Ella

04. Feb 2020

Vielen Dank liebe Freunde!
Ich bedanke mich auch im Namen meines Mitautors!

Wir befassen uns - nachdem wir uns zuerst sehr ausführlich mit dem Koran befasst haben - nun auch eingehend mit der Bibel und wir sind doch immer wieder erstaunt was da alles "Schönes" drin steht.

In den folgenden Beiträgen werde ich, werden wir, noch einiges zitieren, oder satirisch übernehmen, was wir im Alten Testament gefunden haben. Unser kommendes Buch "Das Älteste Testament" fußt also kaum auf der reinen Phantasie, sondern ist mehr als ein humoristischer Spiegel der beiden Weltreligionen Christentum und Islam zu verstehen. Wir erinnern uns: Der Islam hat sehr viel aus dem Alten Testament, der Thora, übernommen. Ihm anzulasten ist vielleicht, daß er vieles noch etwas verschärft hat

Dem jetzigen Stand unserer Ermittlungen und Arbeiten nach zu urteilen, können wir jedoch schon mal vorweg sagen, daß weder Die Bibel, noch der Koran für Jugendliche geeignet sind!

Liebe Grüße
an alle

Alf (und R)