Die schnelle Nummer

Bild von Susanna Ka
Mitglied

HA DI LI
N

SMS von meinem Sohn.
Kann der Junge nicht wenigstens seinen Namen ausschreiben?
Nein, die Zeit hat er nicht.
Was zählt, ist die schnelle Nummer.
Durch meinen Smoothie bin ich draufgekommen. Das schnelle Frühstückchen.
Banane und Sellerie, Algenpulver und Chiasamen in den Smoothiemaker, auf‘s Knöpfchen drücken und fertig ist ein Nährstoffcocktail, der mich mit allem versorgt, was ich den lieben langen Tag über brauche. Schluck und weg. Anschließend spielt der Magen verrückt, weil ich das Zeug wieder einmal nüchtern heruntergewürgt habe. Ich nehme es als Preis für die Zeitersparnis.
Schon mal einen schwarzen Kaffee zum Smoothie getrunken? Das brodelt und zischt, da kommt jeder auf die Füße.
Mittags bringt der „Lieferheld“ mir eine Pizza Verde. Mit Rucola, der Gesundheit wegen.
Zeit zum Essen? Natürlich nicht. Das lässt mein – mir selbst auferlegtes - Tagespensum nicht zu.
Multitasking ist angesagt.
Schreiben, recherchieren, der allgegenwärtige Kaffee, die Pizza in zu großen Bissen, zu wenig gekaut, zu schnell geschluckt - Magenschmerzen.
Nebenbei läuft im Dritten ein Doku, die ich unbedingt mitkriegen will.
Gestern fragte ich meine Freundin Brenda, ob sie für mich ein paar Seiten Korrektur lesen würde.
„Korrektur lesen???????
Bist du verrückt???????
Weißt du wie lange das dauert???????
Ich habe meine Zeit doch nicht gestohlen!“
Nein, hast du nicht, wo auch, es hat ja niemand welche.
Eigentlich liest Brenda meine Geschichten ganz gerne . Als App auf dem Smartphone, bei einem Coffee to go, im Laufschritt durch den Hauptbahnhof.
Den „Tratsch im Treppenhaus“ gibt es auch nicht mehr.
Meine Nachbarin hat das Herz so voll, so viel zu erzählen. Vom dem zu erwartenden Enkelkind. Es wird ein Junge, Kinderzimmer, Tapete blau. Sie redet und redet, rennt dabei die Treppe hinunter, die Haustür fällt ins Schloss, auf der Straße quasselt sie immer noch.
Immer auf der Jagd, immer auf der Flucht.
Und alle elf Minuten verliebt sich der Single wieder über Parship.
Warum habe ich bloß immer diese Magenschmerzen? Muss wohl wirklich mal zum Arzt.

HA DI A LI
MA

Mehr von Susanna Ka lesen

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

05. Nov 2016

Hier war die Zeit gut investiert:
Kritisch-witzig - garantiert!

LG Axel

05. Nov 2016

Diese Hetze durch den Tag, toll beschrieben. Wer kennt das inzwischen nicht? Über die geschwätzige Nachbarin hab ich mich amüsiert. Denk an ähnliche Situationen mit dem nicht endenden Redefluss, vor dem ich mich aus Höflichkeit nicht retten konnte. Schmunzel.
LG Monika

08. Nov 2016

Ich danke Euch herzlich für Eure Kommentare und Klicks.
Liebe Grüße, Susanna

16. Jun 2018

Danke, Susanna - ein herzerfrischend satirischer Aufriß unserer gegenwärtigen Leistungsgsellschaft, die wir uns wahrscheinich nicht mehr sehr lange werden leisten können.... !
Liebe Grüße, Walter