Rhönspaziergang – kleine Impression

von marie mehrfeld
Mitglied

Die sanfte und doch raue Rhönlandschaft liebe ich, würzige Luft, grüne Bergkuppen, kleine Wälder, wie hingestreut dazwischen Dörfer, leicht verschlafen, oft noch bäuerlich, heile Welt für mich Großstädterin, fast niemand unterwegs außer mir zu dieser frühen Stunde.
Morgenspaziergang bei noch schräg einfallenden Sonnenstrahlen, mein Weg führte mich über ein klappriges Holzbrückchen, das sich über den wild sprudelnden Bach spannt, ein Stück durch den Fichtenwald, dann quer durch die noch ungemähte nach Wildblumen duftende Wiese.
Bin ziemlich schnell gelaufen, eher getrabt, den Schirm dazu schwingend. Man weiß ja nicht, ob die eine dunkle Wolke da oben doch noch einen Guss plant.
Eine Stunde hin und eine zurück, war auch im Städtchen, die Läden noch geschlossen, was machen die Kurleute so in ihren Buden, dachte ich unterwegs, im Angesicht der vielen jetzt nicht mehr ausgebuchten Jugendstil-Kurhotels, die am Berghang kleben?
Im historisch angelegten Park nur wenige Menschen, überall liebevoll gepflegte Blumenrabatten, die Schar der grün gekleideten freundlichen Gärtner, Grüß Gott, sagt man, sage ich, das passt hierher, wer bezahlt das alles.
Ein nicht mehr junger gedrungener großkopfiger halsloser kurzbeiniger schnell trippelnder Mann ist mir begegnet, er hatte einen Hund an der Leine, es war ein Welsh Corgi Pembroke, so ein Spezialhund von der Sorte, wie die englische Queen sie liebt, ich grüßte ihn, er lüpfte kurz seinen Hut, seine hinter dicken Brillengläsern winzigen wasserblauen Augen grinsten eher hämisch als freundlich, die beiden sahen sich ähnlich, passten eins zu eins zueinander, bewegten sich schnaufend synchron, schnelle kurze Schrittchen, man sucht sich ja angeblich unbewusst das Haustier aus, das einem ähnelt.
Mein Vater hätte gerne einen irischen Setter gehabt, dieses große feingliedrige und intelligente Hundetier hätte zu ihm gepasst, diesem hochsensiblen Leptosomen, die Mutter war dagegen.

Buchempfehlung:

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

06. Nov 2016

Les immer gerne Deine so lebendig geschriebenen Impressionen. Bin gerne dabei.
LG Monika

06. Nov 2016

Danke, Axel.
Das Er-Dichten
von Ge-Schichten
auf LiteratPro -
es regt an.
Und macht froh.
LG Marie