Unsere 50x70 cm Literatur-Kunstdrucke sind nun auf Etsy verfügbar. Für Schulen, Bibliotheken, als Geschenk oder für die eigenen vier Wände. Jetzt anschauen

Das Anti-Wahrheitskartell

Bild von Alf Glocker
Bibliothek

Warum ist es so wichtig, die Wahrheit stets unter strengstem Verschluss zu halten? Schwer zu sagen – leicht festzustellen, daß sich die Gesamtheit der Weltpolitiker damit befasst und die tollsten Tricks anwendet, damit keiner was von der Wahrheit mitbekommt. Wie das geht? Ganz einfach – man bedient sich der Methode des destruktiven Zerschwätzens.

Wenn man z. B. einen Politiker darauf anspricht, daß es Menschen gibt, deren Religion die Ermordung Andersgläubiger befiehlt, dann muss der Politiker darauf antworten: „Wenn Sie davor Angst haben, dann befassen Sie sich doch einfach intensiver mit Ihrer eigenen Religion!“ Der Fragesteller wird sprachlos sein und sich angewidert abwenden … das ist aber auch alles.

Der Kern des Seins scheint es zu sein, geschickter zu lügen als andere. Dafür ist es erforderlich, ein derart hohes Maß an Intelligenz unter Beweis zu stellen, daß die Menschen glauben, man habe gelogen, ohne die Wahrheit zu kennen. Deshalb ist es ja auch am intelligentesten, wenn man davon überzeugt ist, nicht gelogen zu haben, sobald man die Wahrheit verschweigt.

Die Wahrheit zu verschweigen oder ihre Existenz grundsätzlich zu bezweifeln ist zwar kein Schulfach, aber ein Prüfungsgegenstand! Menschen, die keine Qualifikation zum Lügen haben, sollten erst gar nicht: studieren, regieren, predigen, lieben, sich fortpflanzen, eine Firma leiten, das Lehramt ausüben – behaupten, daß man sich auf sie verlassen könne. Niemals!

Daraus ergibt sich eine unglaubliche Menge an Intrigenmaterial – jeder kann behaupten, irgendwer hätte gegen etwas verstoßen, das es nicht gibt, und sich somit schuldig gemacht, Dinge gesagt zu haben, die tatsächlich logisch gewesen wären, würde da nicht der Zwang existieren, etwas verkünden zu müssen, was eine Lüge gewesen ist, um eben wahrgenommen zu werden.

Der Urgrund des Lebens, nach dem sich insgeheim alles ausrichtet, interessiert keine Sau. Aber dadurch sind halt auch Lebensformen zum Tod verurteilt, die sich zwar gut in die eigene Tasche lügen können, gleichzeitig jedoch vergessen zu haben scheinen, worum es überhaupt geht. Und dabei ist es völlig egal, ob es nur so scheint, oder so ist – zu „intelligent“ kommt um!

Das nackte, ungeschlachte, unanständige, ja eklige Überleben bleibt denjenigen vorbehalten, die natürlich ebenfalls infam gelogen, sich grundsätzlich aber nicht danach gerichtet haben, sondern einfach und geschmacklos ihre ureigensten Interessen wahrnahmen. Die da lauten? Ach so – ja, denken wir nach … wonach richten sich Tiere? Dann wissen wir es!

Da gibt es selbstverständlich Rangkämpfe unter Buhlern – aber nichts deutet daraufhin, daß dadurch eine Auslöschung der Art zu befürchten ist. Niemand kann eine natürliche Überlegenheit so lange diskutieren, bis keiner mehr weiß, was eigentlich gewollt wurde. Die Kämpfe dienen der Verbesserung des Erbguts – und einem Luchs würde es nicht einfallen, eine Löwin zu umwerben.

So weit zu gehen wäre – im Tierreich – lebensgefährlich! Bei uns wiederum ist es geradezu Modepflicht, möglichst listig zu verschleiern, wer man ist und was man kann. Wir sind im Besitz hilfreicher Mittel, die aus einer Geistesmaus ein aufgeblasenes Trampeltier machen können, und wir haben etwas, das es sonst bei keiner Lebensform gibt: das Geld! Damit geht alles …

Im Tierreich gibt es zwar auch Listen und Finten, aber „gelogen“ kann da fast nicht werden. Sollte mal einer auf die Idee kommen zu „denken“: Ich liebe meine Familie, meine Artgenossen, meine Spezies und deshalb werde ich jetzt versuchen, alles auszurotten was mir ähnlich ist … Dann wird er sofort eliminiert! Am ehesten wird das in Insektenstaaten sichtbar.

Ihr Aufbau ist dem unseren Staatssystem sehr ähnlich, schließt jedoch Betrügereien, die Verbreitung von Lügen oder absichtliche Irrtümer („intellektueller“ Absichten wegen) von vornherein aus. Aus diesem Grund existieren in diesem Bereich auch „ewige“ Reiche. Ihre Wahrheit ist intakt, vorhanden, einfach, sehr begreiflich und – sie lässt keinen Widerspruch zu!

Das ist quasi wie bei uns Menschen – die Wahrheit haben wir längst erkannt! Aber wir wissen auch, daß sich damit kein Geschäft machen lässt! Das Allgemeinwohl, welches sich aus der erkennbaren Brauchbarkeit sämtlicher Mittel ergibt, juckt niemanden. Jeder Trottel denkt: „Nach mir die Sintflut und wenn ich jetzt mitlaufe, kann ich meine speziellen Ansprüche geltend machen."

Diese Wahrheit allerdings kennt offiziell keiner! Wer sie ausspricht, muss damit rechnen, von angepassten Zeitgenossen aussortiert zu werden wie ein krankes Insekt in seinem Staat. Bei uns ist eine umgekehrte Entwicklung erkennbar, was alle vernünftigen Ansätze betrifft, mit denen man ein Leben sinnvoll bestreiten kann. Deshalb ist es für Politiker ganz wichtig, Tricks anzuwenden!

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webs.

Interne Verweise

Kommentare

13. Okt 2019

Drum fliegt die Biene aus der Welt!
(Nun rächt es sich: Die hat nie Geld ...)

LG Axel

13. Okt 2019

Sehr gerne gelesen.
HG Olaf

13. Okt 2019

Vielen Dank liebe Freunde!

LG Alf