Die ganze verfickte Wahrheit

von Alf Glocker
Mitglied

Ahlso, jetz muhs ich euch schohn mahl sagen, das ich wer bin! Nämlich schlau! Mihr kahn mann nix fohrmachen – wen der oberde Scheef sagt wie das is, dann iss das soh! Dass weis keiner beser als ich! Und komen tud dass fon dem Durchblieg den ich habe! Wen die nämlich anderswarum einen Bressidenden wehlan, dan iss dass der Valsche! Dass sagd mein Scheef und dass sag ich!

Wieher kenen deen gans genau! Deer sit gans kohmisch aus und deer sagd Sachen, die wo weil es mier schlechd wird. Und ich bin daführ noch ein Wunterkint. Wo ich dreizeneinhalp Jare ald bin happ ich schohn gemergt, das deer blöhd is. Dass sied man ja auch kleich wen man zuhöhrt. Nix als Dreg sagd deer! Und dan wihl ehr auch noch eine Mauher bauhen. Maine Güde ... da kan dann abber doch kainer meer drüberstaigen!

Wass dun dahn die gansen Drogerien mit irrem Schwachsihn? Selber fresen? Da get abber der Jarmargd kabutt! Und di vilen Akzien lügen im Keler herum, wo sie kabuttge'en – und wihr gen gabutt und üperhaubts ales, ales, ales get kabutt, weil eben ales kabuttget. Jetz sag blos nix schlächdes über miech, sonst hau ich dir eine in die Fresse, da kenn ich nämlich kein Broton! Wen hier ainer wass sagen dut, dahn bich ich dess – versteste?!

Wihr wolen ja kein Schtreit, aber wo Ordnung is, da muss Ordung sein. Wieher kämen sonst gahr nich meer glar auf der Weld! Bei unz herscht nämlich aine – dass siet man, wohinn ich schau. Und ich schau überal hinn, dass gönnt irr mihr klauben, weiel nämlich ich un mein Scheef, der wo den Überpligg had, mich nich ihre, sondern weis wos lang get über kurts. Dass iss ein Wehg! Aber sonst nix!

Dahs andere kahn ales so pleipen wies iss, dahs kahn ich euch flüsdern, weiel, wens nämlich annderst Wirt, dahn krigen wihr die Rechnung und schauen blöt! Da schaust'e blöd? Nichwar?! Aber so isses epen im Lepen – der wo ein Wunterkint iss, dher had imer Recht. Aber sowas von schon gahr nich gebachdet, sonderrsgleichen üperhaubts.

Desshalp hahben dii da warscheinlich auch den gomischen Bresidenden gewählt, weiel si dahs gahr nicht gehrne hapen, das ales so pleipt, von wegen der Mauher! Wass issn miet den fiehlen Wunterkintern? Di spillen doch ein Teatter, dass siet man am Grüggschdog, wen mann nich aufbasst und dann had mann den Salat ... fünfmal behten, was soll die schaise?! Dah mus ich schon früer aufschteen.

Lasen wihr dass! Irr haldet jetz gevällikchst die Glabbe und schtelld euch da gans hinden an. Un wen euch wass nich gevälld, dan erglär ich euch was irr brauchd! Hapen wihr uns jetz verschdandn?? Otter sol ich noch teutlicher werten? Wih irr wolt! Irr hapt hirr gahr nix zu sagen, nuhr ich un mein Scheef, ahlso, Haut entlich app und last unz in Rue!!

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webseiten

Buchempfehlung:

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

13. Nov 2016

Wo iss denn unser Mauher die wor do no da?!
Dess is widder dübbisch - als ab nach Kihna!

GL Exal

13. Nov 2016

Ich danke Euch Ihr "Waffenbrüder"!
Ja unsere Feder wird nicht müder...

LG Alf

13. Nov 2016

Oje, da tut das Lesen weh.
Dennoch stimm ich mit Alfred überein,
diese 'Kunst' kreierst nur Du allein.
LG Monika

15. Nov 2016

Weil es ja irgendwie hier um Wahrheit geht, nehme ich mir die Zeit, dir zu schreiben, was ich gestern in einem aktuellen Buch über "Spurenhinweise" fand:
"M.Monroe starb am 04.08.1962. Die Obduktion wurde von Dr. Thomas Noguchi durchgeführt. Der zuständige Untersuchungsrichter äußert anschließend in einer Stellungnahme, die Todesursache sei eine Überdosis Barbiturate gewesen, in ihrer Leber fanden sich Spuren von Pentobarbital (Schlaftabletten) und in ihrem Blut Chloralhydrat (ebenfalls ein Schlafmittel). Er bezeichnete Marilyns Todesursache als "aller Wahrscheinlichkeit nach Selbstmord". Dennoch sind viele Leute der Meinung, ihr Tod wäre ein Versehen gewesen. Verschwörungstheoretiker glauben an Mord. Bei der Obduktion wurde ein Y-Schnitt vorgenommen. Eine Blutprobe wurde entnommen; Leber, Nieren, Magen und Darminhalt wurden für weitere Untersuchungen sichergestellt. Weshalb sie Selbstmord begangen hat, falls dem so ist, lässt sich erahnen, wenn man ihre Geschichte kennt.

LG Annelie

15. Nov 2016

ich empfehle die Memoiren des Lebenspartners von FBI-Chef Hoover zu lesen...

LG Alf

16. Nov 2016

OK, ich werde versuchen, das Buch in der Bibliothek zu bekommen oder es mir online bestellen.

LG Annelie

16. Nov 2016

schau Dir lieber den Film an...
ich hab ihn - wenn Du möchtest kannst Du ihn haben - aber ich muss ihn dann erst noch finden
er ist sehr aufschlussreich!

LG Alf

16. Nov 2016

Danke, lieber Alf; das ist sehr nett von dir; aber ich habe mein Fernsehgerät im Juni verschenkt und momentan gar keine Lust, Filme zu sehen. Falls du den Film auf CD hast, könnte ich ihn eventuell auf meinem Laptop anschauen. Aber das ist wirklich nicht zwingend notwendig. Ich lese auch gerne das Buch.

LG Annelie

18. Nov 2016

Das war irgendwie verschwunden??
Wer hat's getan?
Und warum?
Ich will mir schon gar keine Gedanken dazu machen ;-)

18. Nov 2016

"CD" heißt das doch gar nicht. Das war doch ein Fehler von mir. Es muss doch "DVD" heißen. Oder nicht? Danke für die Information. Ich schaue in der Lübecker Stadtbibliothek nach. Ich glaube gar, dass ich von diesem Buch schon mal gehört habe - dass es sensationell sein soll, was "Enthüllungen" betreffe. Allerdings hatten die Kennedys viele Neider.

LG Annelie

19. Nov 2016

Ja, es heißt "DVD" :-)))
Und ja, die Kennedys hatten viele Neider! Die waren auch nicht besser, sonder meistens noch schlechter. Ich bezweifle übrigens nicht, daß John F. Kennedy einer der größten Präsidenten der USA gewesen ist. Aber das heißt nichts! Fast alle "Großen" hatten auch Dreck am Stecken... Karl der "Große" war ein hundsgemeiner Massenmörder, der, unter dem Deckmäntelchen der Christianisierung zehntausende umbringen ließ, Friedrich der "Große" steht ihm da kaum nach - im Gegenteil! Man "muss" ja auch sehen was sie demgegenüber Gutes taten. So läuft Geschichte eben ab - aus ihren Wirren entsteht die Gegenwart. Und die muss solange gut sein, bis in dann, in der Zukunft, ihre Untaten aufgedeckt werden. Dann ist wieder mal alles "gut" geworden...

LG Alf

19. Nov 2016

Ja, das kann ich nur unterschreiben. - Aber über die vielen Menschen, die im Dritten Reich versucht haben, Hitler aus dem Verkehr zu ziehen - durch Attentate etc. wird selten berichtet. Auch kaum von denen, die ihr Leben riskiert und jüdische Mitbürger versteckt haben - einfache Menschen oft, aber heldenhafter als mancher General.

LG Annelie