In dunkler Stund' deine Zuversicht

Bild von Honeymel
Mitglied

So gehe ich den Weg des Dunklen wieder,
denn so ist man mir nicht wohlgesonnen hier, oder gar wohlgesinnt. Außer er wäre hier bei mir, geh über in, immer mehr, und mehr in Modus Abwehr!
So erfahre ich nur Leid, wie ich momentan empfinde, unnötig immer wieder, keine Liebe spüre ich noch, von keiner Wahrhaftigkeit umgeben. Mein Herz erkaltet täglich. Meine Tochter, mein ungeborenes Baby, mein Zukünftiger nicht anwesend. Meine guten Menschen nicht wirklich begreifend, verschieben, verlagern von einer in die andere Person der anderen mir gegenüber; ich erkenne es derweil!
Soll dies wahre Hilfe deiner sein? So gern würd ich glauben und vertrauen dir. Und ich weiß wer, wer ist, "spielt".Doch ich weiß und spüre auch, mein Herz und meine Seele, liebt den EINEN NUR, ohne Unterlass Verschub, ohne Anzeigen, ohne Böses von mir ihm zu tun. Er glaubt, ich habe ihn verschoben. Keine Chance! Ich weiß, ich habe mich in IHN und ihn, verliebt, nicht in dessen Vorgänger über Verlagerung oder Illusion. Allein in ihn! In den wahrhaftigen Momenten und Augenblicken, so so unendlich wahr ich dieses schreibe und spreche denke und empfinde. Ich weiß was ich von ihm kennen gelernt habe, ihn wahrhaftig. Das ist richtig, er ist richtig! Richtig für mich! Und ich richtig für ihn!? Ich weiß UND spüre es; mehr als je zuvor! Ihm vertraue ich, weil ich weiß er würde mir nichts Böses antun!
Aber das was mein Leben nur noch verspürt; den Tod allein? Ohne Vorwärtsgehen ohne ihn. Ich merke ich werd nicht glücklich sein.. tritt im Leerlauf. Das darf und kann doch nicht so bleiben immer mehr Traurigkeit ohne ihn zuhauf'.
Geliebter Gott, Herr lass DU mich bitte nicht allein, gib mir bitte bitte, so flehe ich dich von ganzem Herzen mit jeder Faser an, ein eindeutiges Zeichen deiner schnellst voran! Bitte, bitte steh mir bei und lass mich weiter vertrauen in DICH, so gleich ich nicht mehr weiß zu vertrauen den Menschen, außer ein wenige. Doch diese möchte ich bewahren und schützen, ihre Unversehrtheit. Ich wäre so gern wieder ein liebender Mensch, aber wie, wenn sich so gar nichts zeigt.. in derzeitiger fatalen, traurigen, verwirrenden, unklärbaren Situation.
Mein Herz es weint immerzu, meine Seele schreit, so laut, fast nicht hörbar für den Menschen. Doch gestern abend dann so laut meine Seele geschrien, dass hörte sicher die ganze Strass', aus Eifersucht Gedanken, an eine andere; mein Herz und Seele fast daran innerlich zerbrach. Mein wieder mal bescheuertes Hirn, nicht vermag zu erfassen, was, wer sich scheinbar direkt vor mir befindet in Richtung Norden..und ich muss dahin. Ich will nicht gezwungen werden zu einem hier. Doch ist ER tatsächlich hier wirklich.
Ich habe mich entschieden, für den einen. Sonst habe ich ein Abkommen mit dir Gott, bleibe ich für immer lieber allein; denn so will ich nicht leben mit ner Alternative, nur den einen, sonst keinen! Nur mein Sieger meines Herzens mein Herz AS . Ich flehe dich an Jesus Christus, sende mir bitte, nur von dir ganz allein ein eindeutiges Zeichen aller unserer Umstände zu bringen in Klarheit und Wahrhaftigkeit.. Ich möchte nicht mehr wandeln in der Finsternis, nehme es an, das Leid, weil ich weiß, was von dir kommt ist gut für mich, denn es lehrt mich viel! Dennoch komme ich nicht weiter, weil ich diesen einen Menschen endlich, hören, sehen muss, leibhaftig vor mir stehend! Erst dann wird mein Herz und meine Seele Ruhe geben! Denn sind unsere Seelenherzen endlich wieder vereint; erst dann bin ich der Lage wieder zukunftplanend bereit. Aktuell kein Gedanke daran möglich, da ich nur mit ihm allein möchte überlegen; wie, wann, wo es hingeht.. Denn so ist mein tiefster.. wohin Gott es vorbestimmt hat, so mein ich dies wörtlich. Und wo es dann auch hingehen mag, so bin ich abfortan und offen bereit, für alles nun der und allezeit. Denn Gott führt und lenkt, weiß immer genau was zu tun; von daher darf ich endlich im Vertrauen ruhen! Hab Dank dafür mein liebster Gott und Jesus, so bist immerdar schon, -dank meiner Mama, mein ganzes Leben inne meinem Herzen wohnend.
DU allein bist Herrscher meines Lebens, aber auf Erden brauch ich gerade hier meinen zukünftigen Mann physisch um mich, der mich nach deiner Liebeslebebslehre führt und mich sieht, vergibt und liebt so wie DU.
So bewandere ich heute oder morgen nach meinem Ermessen; den Berge vom Weine, am Ende dessen -um zu finden wonach meine Seele so unendlich sehr sehnt, die ganze Zeit nach ihm, für immer und ewig; möcht' ich sein, nur DIE eine für dich, eine im Glauben starke Frau Gottes, DEINE Frau, die Richtige, nur der deiner.

..Alle wissen es, alle sehen zu, und keiner sagt was.. es rückt heran, ich spüre es irgendwie unaufhaltsam, aber es fühlt sich glaub ich, gut und richtig an. Gott segne bitte alles Herannahende, Bevorstehende und Menschen die tun alles dafür und mir uns helfen, um es umsetzen wie und was du es vorsiehst für uns!
Ich fühle mich nicht mehr allein, so bist du Gott ja doch immerdar, und da kann es werden mit dir nur ganz wunderbar!

Allerliebsten Dank dafür mein liebster Gott! Für alle mir, uns, wohlgesonnen Menschen aufrichtigen Herzens. -Die gerade, die Höllenzeit meiner, mit mir durchmachen "müssen". Vergib mir bitte Jesus, so weißt du, kann ich derweil gar nimmer, in die Kirche gehen und vor dir stehen, ohne direkt vorm Scham, zu weinen vor dir. Dabei ist es nur eine kleine Figur Ebenbild deiner aus Holz, aber deine Anwesenheit allein so intensiv spürbar, dass ich in Tränen schon ausbreche, weil ich immer wieder versage. Es tut mir so jedes mal leid von Herzen. Bitte bewahre ihre Herzen, lass nicht das Böse an sie heran; sodass sie nicht erkalten, durch meine bescheuerten Verhalten! Sei bitte stets Begleiter und Vorreiter und schütte aus über jene alle, unter deinem Schutz und Antlitz; deine Glückseligkeit in Herrlichkeit in Ewigkeit!
DANKE DU, unser allmächtiger, barmherziger Gott der wahren Liebe, so wundervoll, dass es DICH gibt. Ich möchte immer bei dir bleiben, mein ganzes Leben lang!

Amen