Was ein Mensch so verdient (hat)

von Alf Glocker
Mitglied

Immer wieder bin ich völlig überrascht, wenn ich mich so umschaue nach dem, was andere verdienen. Oft frage ich mich auch, ob sie, was sie verdienen, auch verdient haben. Manche aalen sich ja wirklich wie die Made im Speck, wobei es auch Gegenteiliges gibt: Immer wieder hört man von Leuten, die haben 3 Jobs und es reicht immer noch nicht wirklich. Die Gehälter sind einerseits total überhöht – will heißen, daß man es so manchen Managern oder Stars förmlich mit Gewalt in den Allerwertesten schiebt – und andererseits lässt man Menschen einfach darben …

Warum? Nun, die Regierenden haben einfach Pläne mit uns, eigentlich eher gegen uns, die man eben nur nachvollziehen kann, wenn man das Nachdenken ausschließlich von der Warte der Wohlhabenden aus probiert. Dann stimmt wahrscheinlich alles. Dann möchte man vielleicht auch mit dem eingebildeten Abschaum da oben sagen: „Jeder bekommt doch, was er verdient!“ Und von einer noch höheren Warte aus, mögen diese Verbrecher wohl auch noch Recht haben, denn der „höchsten Instanz“ ist keiner was wert.

Für das Schicksal zählen nur die verteilten Rollen! Da verdient z.B. ein unterbelichtetes Scheusal 2 Millionen am Tag und ein hochbegabter Musiker womöglich einen Tritt in den Hintern … wenn er keine Beziehungen hat. Und die hat leider nicht jeder verdient. Bei ganz genauen Recherchen entdeckt man dann, was alles von wem, aber durch nichts, verdient wurde. Gründe für diverse Gegebenheiten sucht auch der Schlauberger vergeblich – obgleich der natürlich immer eine Ausrede als Ass im Ärmel hat.

Wie erklärt man sich, unter anderem, einen Lottogewinn? Wer hat das verdient? Eine Nonne? Ein 90 jähriger Multimillionär? Ein geistig minderbemittelter Massenmörder, oder einer, der sich am liebsten gleich umbringen würde?? Wer hat, demgegenüber, ein behindertes Kind „verdient“? Womit lassen sich Glück oder Unglück erklären? Wieder nur mit Phrasen? Wer hat es verdient, mit Phrasen abgespeist zu werden? Haben wir es verdient, daß man uns umbringt und verfolgt, wenn wir zur falschen Zeit geboren wurden?

Ist das mit der unseligen Verdienerei überhaupt noch erklärbar? „Selbstverständlich“, werden jetzt alle Betrüger sagen – ich höre schon diejenigen, die gerade daran verdienen, daß andere kaum etwas verdienen! Diese Kreaturen sorgen sich für gewöhnlich sehr, sehr selten darum, wer ein bisschen was verdienen darf, wenn sie nur selbst bekommen, was sie genau genommen überhaupt nicht verdient haben: Mammon, Glück, Gesundheit, schöne Frauen, gesunde Kinder und die Freiheit, alles tun zu dürfen, was ihnen gefällt.

Denken wir doch einmal darüber nach – aber bitte ernsthaft und ohne die Daueranwendung ausgelutschter Allgemeinplätze – was und warum wer verdient hätte, was ihm von einem wirklichen Rechtswegen her zusteht, wenn irgendwer (z.B. die Oberschicht) in Erwägung gezogen hätte, was er zu leisten imstande ist, bzw. bereits geleistet hat! Ja, dann würden manche reklamieren, dies sei nicht fair, weil ja nicht alle über die gleichen Begabungen verfügen und die weniger Begabten dann bestimmt ins Hintertreffen geraten würden. Dann wären nicht mehr alle Menschen gleich … Was soll‘s – pfeifen wir auf die eklatanten Unterschiede und finden wir uns mit dem ab, von dem ein Etwas glaubt, daß wir es verdient hätten.

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webseiten

Buchempfehlung:

398 Seiten / Taschenbuch
EUR 14,80
536 Seiten / Taschenbuch
EUR 16,80
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

17. Aug 2017

das wäre richtig so...aber dann verlieren die Schweine an Macht!

LG Alf