Gespenstisches – 11. Zwei Gespenster unterhalten sich über Sitzungen

von Alf Glocker
Mitglied

1. Gespenst: Hast du schon mal bei einer spiritistischen Sitzung mitgemacht?
2. Gespenst: Klar hab ich das – aber es ist nicht immer spaßig!

1. Wie erging es dir denn – erzähle mir bitte einen Fall …
2. Das ist schnell erzählt – ein Betrüger wusste nicht, daß er mich tatsächlich gerufen und ich mich tatsächlich gemeldet hatte … da erschrak er zu Tode!
1. Das ist tragisch!

2. Na ja, es gibt aber auch andere Formen von Betrug!
1. Welche?
2. Wenn einer die Wahrheit nicht wahrhaben will …

1. Wie geht das vor sich?
2. Kennst du das Spiel mit dem umgekehrten Gläschen?
1. Klar – oft dabei gewesen!
2. Dann weißt du: Mehrere Personen legen einen Finger auf den Glasboden und ich schicke meine Energie durch ihr Fleisch in die Materie … das Glas beginnt zu wandern …
1. Und?
2. Kürzlich ist einer mit von der Partie gewesen, der hat sich mit aller Macht gesträubt und das Glas ganz fest auf den Untergrund gedrückt. Danach hat er laut verkündet: „Seht ihr, ich hab’s euch doch gleich gesagt, da ist nichts!“

1.Haha!
2. Kann man halt nichts machen, wenn einer unbedingt recht behalten will und dafür quasi über Leichen geht – ich war ja schließlich auch mal am Leben …

1. Ignorantentum ist in … überall auf der Welt!
2. Sensitive sind out, außer sie verhalten sich nach Schema F und gehen nach Anleitung vor. Meistens ist dann wieder ein Betrüger, oder ein Großsprecher federführend …
1. Ja, es gibt 1000 Bücher wie man sich selbst, Zugang zum Jenseits, zur „inneren Wahrheit“ findet, sich selbst verwirklichen kann etc.
2. Auf uns hört kein Mensch mehr!
1. Dabei ist es ganz einfach. Wir sind überall!

2. Man hat uns ausgegrenzt, und selbst dort, wo man uns offiziell nicht ausgegrenzt hat, grenzt man uns aus, indem man versucht, uns Stellungnahmen unterzuschieben, die wir gar nicht gemacht haben.

1. Das ist sozusagen wie im richtigen Leben – keiner will die Wahrheit sehen.
2. Wer ist denn dazu schon in der Lage, wenn entweder gesagt wird, es gäbe gar keine, oder man sie von vorneherein festlegen will?!

2. Ha, man könnte also sagen, wer den Kontakt zu uns verliert, der verliert auch das Gespür für Wahrheit und Seele …?

1. Das klingt schon richtig, wenn man die Borniertheit der „Rechtgläubigen“ in Rechnung zieht, die überall vorherrscht.

2. Und wer ist „rechtgläubig?“
1. Alle, die sich an anerkannte Dogmen halten – die anderen sind automatisch „Laien“ und die dürfen lediglich als Helferlein, als Randerscheinungen, tätig werden.

2. Bedeutet das nicht den Verlust aller natürlichen Impulse? Religion, in ihren Anfängen, war doch zunächst auch nur eine Hinwendung an unsere, die Geisterwelt.
1. Ja, aber dann kamen Machtinteressen ins Spiel, und man schrieb dem Einzelnen vor, wie er sich zu verhalten habe. In den sogenannten „Großen Weltreligionen“ wird ja ausdrücklich erwähnt, daß der Kontakt zu Geistern wie uns allein der Priesterkaste vorbehalten bleibt.

2. Und die erzählen uns dann, was sie angeblich erfahren haben?
1. So ist es! Keiner von uns würde je mit ihnen Kontakt aufnehmen, und wenn, dann würden sie uns nicht hören, oder, wenn einer von ihnen doch mal was von uns mitbekommen hat, dann würde er nie verraten, was es gewesen ist.

2. Deshalb hören die Politiker, genau genommen, auch nie auf ihre inneren Stimmen, die manchmal von uns inspiriert werden!
1. Ja, das ist der große Fehler – die Weltgeschichte hat nichts mit dem Geist eines Individuums, oder mit sensibler/sensitiver Betrachtung der Fakten (nach den Maßstäben eines freien Gewissens) zu tun …

2. Außer es ist jemand vom bösen Geist seiner irren Veranlagung angetrieben!
1. Leider ja …
2. Gehen wir!

digital
Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webs

Buchempfehlung:

398 Seiten / Taschenbuch
EUR 14,80
284 Seiten / Taschenbuch
EUR 11,79
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Mehr von Alf Glocker online lesen

Kommentare

19. Jan 2020

Der Geist, er geht - und das im Nu!
(Gern schaut der Mensch ihm dabei zu ...)

LG Axel

19. Jan 2020

und wenn er kommt, wenn er kommt,
wenn er wieder, wieder kommt,
kehrt ein, vielleicht bei dir... :-)))

LG Alf

19. Jan 2020

Alte und neue Gespenster,
kommen durch die Fenster -
oder aus unserem Herz heraus?
Beides wird zum Graus.

Lieber Gruß
Uwe

20. Jan 2020

Vor den Gespenstern sich zu grausen,
wo doch die Menschen greulich hausen,
ist irgendwie total verdreht...
hier weiß man nicht wie's weitergeht -
man sollte ein Gespenst mal fragen!
Wir packen uns am eig'nen Kragen...

LG Alf