Schattenwedel

von Monika Jarju
Mitglied

In meinem Arbeitszimmer wächst auf einmal Wald.
Noch eingerollte junge Farnwedel wuchern schon
über die Schreibtischplatte. Ich hebe ein Stück Erde
mit Farnkraut aus. Aber als ich es auf dem Schreibtisch
stellen will, bemerke ich, dass dort ist kein Platz mehr ist.
Ratlos schaue ich mich im Raum um, überall Grün und
Schatten, lautlos kriechen filigrane Formen in den
Zimmerecken empor. – Es klingelt. Verblüfft schaffe ich es
gerade noch, das Farnstück zurück aufs Moos zu setzen.
Der Wecker klingelt noch immer. Dann ist der Traum aus.

Buchempfehlung:

[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 10,00
[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 12,00
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

20. Mai 2020

'nen STAUB-Wedel könnt gut ich brauchen -
Ich hör vor Wut schon Krause fauchen ...

LG Axel

20. Mai 2020

Ja, wir wuchern uns häufiger zu, als wir sollten, liebe Monika. Ein Glück für die, die einen 'Wecker" haben.

Herzliche Grüße
Ella

21. Mai 2020

bei mir wächst das Grün sogar noch hinter den Ohren -
doch hab ich mir "Erwachsenerd'n geschworen!

Liebe Grüße
Alf