Grüße von übermorgen

Bild von Alf Glocker
Mitglied

Hallo, wir grüßen euch aus der Zukunft! Wir, das sind, aus eurer Sicht, die Ungeborenen, die späteren Nachfahren derer, die euch, auf Geheiß Gottes und der Hochfinanz, sehr bald erschlagen werden. Von euch wird nichts bleiben als ein paar Mitochondrien, als Beweis dafür, daß ihr mehr als nur Schall und Rauch wart.

Wir haben euch lange nicht vermisst, und noch unsere Eltern dachten, daß ihr völlig zu Recht ausgestorben seid. Denn wir sind praktisch, faktisch zu wahren Göttern geworden. Wir können Sphärenmusik erzeugen, wir können Bilder aufbauen, 2- und 3-dimensional, wie es uns passt, und wir können selbstverständlich auch die Zeiten befahren.

Und so ist es uns möglich geworden euch heute zu begrüßen, bevor ihr untergeht, in der Turbulenzen geschichtlicher Ereignisse. Zum Glück habt ihr uns sämtliche Voraussetzungen hinterlassen, die wir gebraucht haben, um zu werden, was wir sind … Wir habe riesige Gehirne, wir können alles errechnen, was wir nur wollen, doch eines können wir nicht: etwas sein, das wir gerne wären.

Das liegt nicht im steuerbaren Bereich der Gentechnik, aber wir waren lange damit hochzufrieden. Wir haben uns nach und nach selbst erschaffen – wir konnten das Glück eines hochkomplizierten Staatswesens erreichen, und das, obwohl unsere Ururur-Vorfahren gar nicht dafür geeignet waren.

Diese kuriosen Menschenwesen waren im höchsten Maße eingebildet und destruktiv, sie glaubten blind an einen Gott, der ihnen auftrug, alle zu beseitigen, die nicht waren wie wir. Und so erhielten wir schließlich die Welt! Was sich uns nicht ergab, wurde zertreten! Die anderen merkten nicht einmal, wie es überhaupt so weit kommen konnte.

Doch auch wir, das heißt nicht WIR, da wir ja zu Göttern geworden sind, sondern unsere Ururur-Vorfahren sind in eine Falle getappt. Man hat uns förmlich zur Weltherrschaft gelockt, um uns darin aufgehen zu lassen … in einem Pool, oder auch Pfuhl (wie man will) von Unbegabten, die ihre Aufgabe allein darin erblickten, zu herrschen.

Dann kamen die Verführer, denen wir alles zu verdanken haben und machten aus uns – unter dem Vorwand Gott ähnlicher zu werden – eine Spezies der Alleskönner durch Mathematik und Technik. Unsere DNA wurde künstlich erweitert und die unbrauchbaren Teile wurden entweder entfernt oder geschickt überdeckt.

Es gelang uns, mithilfe der elitären Übrigbleibsel, einer ganz speziellen Hybridenart früherer Kulturträger, Wege zu finden, die uns aus dem Chaos herausführten, welches von den direkten Vorfahren unserer Endform angerichtet worden war. Die Erde ging dadurch gerade mal noch nicht unter, aber es überlebten vorläufig lediglich geistige Vorgartenzwerge.

Sehr viel später, als wir längst alle noch verfügbaren Erbanlagen untereinander meistbietend ausgetauscht hatten, erkannten wir die Wahrheit des Universums: die Verbindung von Seele und Körper … und wir bemerkten sofort, daß diese Verbindung zu eurer Zeit, in die wir nun unsere Grüße senden, am deutlichsten war!

Eure Epoche wurde durch Menschen geprägt, die in höchstem Maß innovativ tätig waren. Sie setzten Maßstäbe für spätere Generationen, die sie geistig nicht mehr nachvollziehen konnten. Dann verschwanden sie auf einmal wieder aus der Geschichte, so plötzlich, wie sie gekommen waren … weil sie sich sicher wähnten, daß es unter Menschen gar keine Unterschiede gibt!

Öl auf Leinwand ... Stufen der Weisheit ... wer hat den längsten Stab?
Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen Webseiten
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

22. Sep 2017

Schööön! Die gute alte Zeit!
(Ergo wäre die grad heut?!)

LG Axel

22. Sep 2017

Die gute alte Zeit ist heut -
morgen sind wir in alle Winde zerstreut...

LG Alf