Was für ein Lernspaß?!

von Alf Glocker
Mitglied

„Jetzt reißt euch doch mal zusammen“ steht auf einem großen Plakat. Steht es wirklich drauf? Ich weiß es nicht – ich lese es jedenfalls aus dem Text, von zwischen den Zeilen, wo für andere gar nichts geschrieben steht. In „Wirklichkeit“, also in diesem Zustand, den wir für uns als gegeben hinnehmen sollen, steht auf dem Plakat: „Diiie Mauer mussss wegg!“ Oder es steht drauf: „Niiiemandd will hiier eine Mauerr bauennn!“ Oder ist es überhaupt kein politisches Plakat, eines, das von Populisten, Demagogen, Tyrannen aufgestellt wurde, sondern einfach ein Werbeplakat, einer Was- weiß-ich-Firma, Quali-Nord- oder Quali-Süd, oder Pegasusmann, oder Deibel und Co machen euch froh.

Mir verschwimmt sofort alles Unsichtbare vor Augen, wenn man mich mit fadenscheinigen Parolen konfrontiert. Mich springt dann immer dieser Kobold an – dieser kleine Gehirnwäschegnom aus der Besserungsanstalt für ehrliche Menschen, die noch nicht gelernt haben, ihren Verführern, den Ausbeutern, zu vertrauen, die sogar ihre eigene Großmutter für einen Rolls-Royce verkaufen würden – ein wirklich gutes Geschäft! Sie stehen so fürchterlich ehrenwert vor mir, daß ihre Plakate durchscheinend werden und eine ganz andere Wirklichkeit, als die lauthals propagierte, in meinem Gesichtskreis auftaucht. Dann wird mir für gewöhnlich „kribbelig“ zumute, dann läuft es mir kalt den Rücken runter, dann kriege ich Angst.

Natürlich weiß ich – weil man mir das gesagt hat – daß ein wirklich vernünftiger Mensch keine Angst hat, weil die angeblich ein schlechter Ratgeber ist, aber was soll ich machen?! Wenn mich ein Blutsauger aus gefährlichen Augen anglotzt und er hinter seinem Rücken einen Dolch verbirgt, den ich gut sehen kann, weil ich ihn durchschaue, dann bekomme ich halt ein mulmiges Gefühl in der Magengegend und ich möchte ihn am liebsten bitten, ganz weit weg zu gehen und es sich bloß nicht in meiner Nachbarschaft bequem zu machen. So unausstehlich wie’s klingt, so praktisch formuliert wäre das aber. Außer ich habe kein Lebensrecht mehr – doch dann hätte sich die Gesellschaft ja auch enttarnt.

Manchmal kommt mir diese Gesellschaft bereits selbst wie ein Fake vor. Wo es nur geht, hält sie seltsame Plakate in den Wind, auf denen alles Mögliche, vor allem aber Unmögliches, angepriesen wird. Das ist ungeheuer wichtig – und am wichtigsten ist scheinbar die Zerstörung dieser dämlichen Plakathörigen, die sich mit ihren hohlen Parolen den Arsch versohlen. Wir sitzen wie auf heißen Kohlen, ohne daß wir es merken wollen … Wir lernen lieber auswendig, was ich z.B. nicht lesen kann, weil es mir nicht schlüssig erscheint, wenn man nur Wörter aneinanderreiht, die nichts zu bedeuten haben, außer „Reißt euch doch mal zusammen!“, was so viel heißen soll wie „Hunde, wollt ihr ewig leben?!“ Was für ein Lernspaß?!

das schicksalsrad
Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webseiten

Buchempfehlung:

284 Seiten / Taschenbuch
EUR 11,80
398 Seiten / Taschenbuch
EUR 14,80
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

23. Sep 2017

Ein Rolls-Royce muss gar nicht sein -
Man tauscht schon für Mercedes ein ...

LG Axel