Auftritt

Bild von Monika Jarju
Mitglied

Silke drängte mich in ihren Rücken und drückte mir ihre Tasche in die Hand. „Pass auf, dass ich mich nicht gleich wieder verliebe!“, rief sie. Verdrossen schaute ich ihr nach. In einem fiebrigen Zustand tänzelte sie auf die Tanzfläche. Ihr rosa Seidenkleid bauschte sich zart wie eine Pfingstrose. Also ging sie hin, zu ihm, dem eleganten Tänzer, einem jungen Vietnamesen. Sie berührte ihn sofort beim ersten Tanz, legte ihren Kopf in seinen Nacken und schlang ungestüm die Arme um ihn. Nur sie und er, ein tanzendes Paar. Mit allen Tricks arbeitete sie, um ihm zu gefallen. Der junge Mann war indes nur freundlich zu ihr. Das genügte ihr, um sich an ihn zu schmiegen. Ich bekam mit, wie er zu seiner Mutter hinsah und die Augen verdrehte. Entrüstet ging die Mutter des Jünglings dazwischen, stieß Silke zur Seite, sie fiel zu Boden. Paare tanzten über sie hinweg. Ihr Herzensbrecher war fort. Auf Knien streckte sie die Arme nach ihm aus. Sie wollte ihn einfach nicht verlieren. Wie immer half ich ihr auf. Sie riss sich los und schlug nach mir. Da hatte ich sie endgültig satt. Ich ließ sie einfach stehen.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

27. Mär 2020

Selbst Krause legte einen aufs Parkett!
(Und der war ich - das war nicht nett ...)

LG Axel

28. Mär 2020

Sie riss sich los und schlug nach dir. Du hast somit die Schuld an dem Dilemma übertragen bekommen und hast sie zu tragen. Wieso lässt du die Arme dann allein im Regen stehen.
Enttäuschter lieber Gruß
Uwe

28. Mär 2020

So, so, hab ich Dich also enttäuscht, lieber Uwe -
das wäre mir nie im Traum eingefallen.

Seufzenden Gruß, Monika