Ruhestand

von Conrad Cortin
Aus der Bibliothek

"Ich kann Sie nicht in den Ruhestand schicken", sagt der Chef, "Sie würden sich doch nur gehen lassen. Regelmäßiger Lebenswandel und leichte körperliche Betätigung im Büro ist gut für Ihre Gesundheit." Endlich begreift Paul, warum er nach acht Stunden Arbeit am Bildschirm noch die Büroräume schrubben muß. Wenn er abends, den Schrubber geschultert, mit der Straßenbahn nach Hause fährt, geniert er sich vor den Fahrgästen. Paul nimmt sich vor: Nächstes Jahr läßt er sich nicht mehr überreden, dann wird er 85 und will endlich ausschlafen.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Conrad Cortin online lesen