Eine alte Geschichte: Bei uns ist Ihre Rente sicher!

Bild von Q.A. Juyub
Mitglied

Steuerzahler und Opfer von Kleinkriminellen kennen sehr genau das Gefühl, wenn ihnen Geld aus der Tasche genommen wird. Besonders intensiv dürften diese Empfindungen wohl bei all jenen sein, die immer länger arbeiten dürfen und dafür ausgleichend immer weniger Mittel bekommen, um ihren Ruhestand zu fristen.
Sollten Sie zu den vielen Beziehern einer eher schäbigen Rente für Ihre Lebensarbeitsleistung gehören und das Flaschensammeln nicht als Frühsport, sondern als Existenzgrundlage betreiben und Ihr Leben als unbedarfter, braver Untertan gründlich satthaben, dann sind Sie bei uns, der Agentur für Altersbeschaffungskriminalität, goldrichtig.
Unser Experte, Herr ‚Lucky‘ Luciano, berät Sie gerne hinsichtlich einer altersgerechten, kriminellen Karriere bei uns!
Egal, ob Sie als Auftragskiller, Taschendieb, Trickbetrüger oder Einbrecher umschulen möchten, wir haben für jeden das Richtige!
Wer gerade aus der Altersarmut in einen festen Job bei uns gewechselt hat, freut sich über seine erste Prämie: Anständige Wohnungseinrichtung, ein neues Auto oder ein schöner Urlaub sind endlich wieder möglich und dabei müssen Sie gar nicht groß anfangen! Wie der Einstieg in die Unterwelt außerhalb staatlicher Institutionen klappt, erklärt Online-Experte ‚Don‘ Vito Genovese, Geschäftsführer der Murder Incorporated, in einem actionreichen Video.
Fürchten Sie sich nicht vor Strafen!
Durch unsere speziellen Kontakte zu Justiz und Polizei entgehen Sie der Verfolgung. Falls Sie jedoch das außerordentliche Pech haben sollten, doch geschnappt zu werden, beschaffen wir Ihnen ruckzuck die richtigen Papiere, damit man Sie auch in Ihrem biblischen Alter nach Jugendstrafrecht verknackt; für milde Urteile brauchen wir ausnahmsweise nicht zu sorgen, die kommen von selber.

Kleinvieh macht auch Mist!
Wenn Sie nicht gleich mit Kapitalverbrechen anfangen möchten, ist das kein Problem! So hat unser 73-jähriger Mitarbeiter Wilhelm Voigt mit insgesamt 36 Scheinidentitäten als taiwanesischer Flüchtling ordentlich bei nicht mit Weisheit gesegneten Sozialbehörden – zumindest eine Eigenschaft, die diese mit ihren ‚Big Shots‘ teilen – abgesahnt, obwohl er leicht als Biodeutscher zu erkennen ist und sich nur im Brandenburgischen Dialekt verständigen kann! Wilhelm plant derweil einen neuen Fischzug, bei dem er sich als Hauptmann der Bundeswehr tarnen wird.

Ein Tipp zum Schluss
Geben Sie erst einmal Geld aus und wenn Sie keines mehr haben, dann überfallen Sie einfach eine notleidende Bank. Richtig gehört, die sind gut versichert und bekommen selbst bei gröbster Unfähigkeit ihres Managements vom Staat mit Steuergeldern den Allerwertesten gerettet. Leben Sie mit Ihrem neuen Gehalt so wie der cleverste EU-Abgeordnete im Brüsseler Speck, und verschaffen Sie sich einen Haufen Kohle, ohne sich durch Arbeit zu schänden! Wenn Sie dann in der Karibik wie ein Funktionär bunter Volksparteien in der Sonne liegen und auf Ihr wenig einträgliches, nur für die Steuerkasse sinnvolles Berufsleben zurückblicken, dann können Sie sich zu Ihrem jüngsten Entschluss nur beglückwünschen.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

03. Feb 2021

Ich investiere in Bit Coins. So ein frisches Bier, für das früher soviel Werbung gemacht wurde, trägt gerade im Alter Früchte....

03. Feb 2021

Die Rente ist sicher! Notiert -
Sicher zu niedrig - garantiert ...

LG Axel

03. Feb 2021

Lieber Axel,
wenn sich was rentieren kann,
dann das Zugtier- vom Weihnachtsmann...

LG Melville

03. Feb 2021

Mit mir fährt Krause täglich Schlitten -
Was habe ich da schon gelitten ...

LG Axel

03. Feb 2021

Kurz angemerkt: Die erste politische Handlung von Ministerpräsident Laschet (NRW) war die Bestätigung
der Pensionen aller Sparkassen-Vorstandsitglieder. Diese Pensionen sind oft höher, als die Altersruhegelder
so mancher Vorstandsmitglieder in den privaten Banken (Großbanken). Laschet will die Politik der
Merkelregierung fortsetzen. Mit solchen Frechheiten wollen Politiker nach der Führung greifen.
Über leidende Mitglieder in den unteren Etagen unserer Gesellschaft bin ich mit SATIRE sehr vorsichtig.
Der Artikel ist brillant formuliert.
HG Olaf