Zwischen Tag und Traum

Bild von Alf Glocker
Mitglied

Nachts wird die Seele im Schlaf von der Wahrheit verführt. Sie zeigt sich nackt in allen Facetten, aber dem menschlichen Geist, der sie immer noch umschließt, offenbart sich diese Wahrheit in träumerischen Trugbildern, die zunächst nicht entschlüsselt werden können, weil wir sie meist gar nicht entschlüsseln wollen.

Sobald der Mensch erwacht, fällt er nämlich seinen erlernten Verhaltensmustern zum Opfer – und sofort verwirft er instinktiv alles, was er im Schlaf gelernt haben könnte, um besorgt am Leben zu bleiben. Das trifft besonders auf die Realisten zu, die von „Schäumen“ sprechen, wenn sie geträumt haben.

Der Surrealist jedoch verwendet Traumerlebnisse zur Ausgestaltung seiner ganz persönlichen Welt. Die Welt der schönen Künste profitiert nicht selten vom tiefsten menschlichen Innenleben, ebenso wie die der Musik (wir hören Traummelodien), oder auch die der Belletristik, wo Ausflüge in (auch schauerliche) Bereiche durchaus üblich sind.

Denn Träume können Tore öffnen! Für besonders Sensitive auch Tore zum Jenseits, dem Reich der Verstorbenen. Nicht selten haben sie traumhafte – oder traumatische Begegnungen mit verblichenen Anverwandten, die ihnen Botschaften zu vermitteln versuchen. Doch ihre Sprache vorbehaltlos zu verstehen ist nicht einfach.

Oft zeigen uns Traumbilder scheinbar geliebte Menschen in einem anderen Licht und weniger Geliebte treten als wahre Engel auf. Im Traum sind wir auch so verschieden wie wir nur sein können, da die Seele keine Rücksichten auf Dogmen oder Ideologien nimmt, sondern sich ausschließlich mit der reinen Wahrheit beschäftigt.

Wovor haben wir wirklich Angst und von wem oder wovon fühlen wir uns tatsächlich angezogen? Schlafen wir selig ein und der Traum wird es uns zeigen … ebenso wie er uns zeigt, wonach wir uns sehnen. Besonders junge Menschen wissen davon viel zu erzählen, denn im Traum können sie sich (vielleicht) ungezügelt ausleben.

Doch der Traum zeigt uns auch Hindernisse, die durch politische Agitation oder falsche Erziehung entstanden sein könnten. Darauf müssen wir achten, wenn wir uns in den virtuellen Landschaften der Avatare und Dämonen bewegen, die ein kurios verändertes Abbild einer oft seltsamen Realität darstellen!

Nachdem die Seele fest mit dem Körper und deshalb auch mit dem Zeitabschnitt verbunden ist, in welchem ihre Verkörperlichung stattfindet, kann sie im materiellen Leben auch nur mit fleischlichen Sinnen wahrnehmen. Wenn der Körper jedoch schläft, hat sie theoretisch Zugriff auf das gesamte Universum von seinem zeitlichen Anfang bis zu seinem Ende.

Das Universum sucht sich, während seines Bestehens, Wesen aus, die es in seiner Gesamtheit, oder in einem größeren Abschnitt seiner Gesamtheit betrachten dürfen. Wesen wie Nostradamus z. B., oder auch Wesen wie DU, wenn du dich öffnen kannst! Darum öffne dich nicht nur den Anforderungen der wahren Skurrilität – dem Dasein …

Jeder Mensch ist ein Teil des Ganzen, des Kosmos, und als solcher hat er in gewissen Stunden oder Augenblicken auch Einblick in die Gesamt-Illusion „Leben“, die sich sowohl bewusst als auch unbewusst zelebriert. Nutzen wir die Gelegenheit uns kennenzulernen, über dieses älteste Medium der Welt!

digital
Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webs.
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

12. Apr 2021

Das ist ein starker, wacher Blick -
Dies Bild bleibt da kein Stück zurück!

LG Axel

13. Apr 2021

Danke Dir, lieber Axel!

LG Alf

12. Apr 2021

In den Nächten träume ich von Geld und Scheiße. Ich müsste längst ein Millionär sein.
Tatsache aber ist, dass ich ein armer Schlucker bin.
HG Olaf

13. Apr 2021

Hach, ja, mir geht es ebenso...von Sch... träume ich zwar eher selten, aber eine Menge anderer komischer Sachen schon...

LG Alf

12. Apr 2021

Ach lieber Alf,

diese von dir geschilderten 'Zustände' sind für mich zumindest von enormer Wichtigkeit, kommen genau in dieser Phase meine phantastischen Wortgespinnste zustande, zumeist mindestens. Wenn es mir jedoch nicht gelingt sie zumindest in Stichworten festzuhalten, so ist am Morgen alles alles wieder weg. Daher immer Block und Blei am Nachtkästchen - wäre doch schade irgendwie ;-)) Freue mich, dass Du meiner Einladung Folge geleistet hast andernorts!

LG Uschi

13. Apr 2021

...da sprichst Du was an, liebe Uschi - mir geht es ganz genauso!
Ja, und danke nochmal für die Einladung!

LG Alf