Das sind die besten Sportlerbiografien

10. August 2021
Sportlerleben

Spitzensportler gelten in einer Hochleistungsgesellschaft als Vorbilder, die zahlreiche Menschen bewundern und versuchen ihnen nachzueifern. Doch das Bild, das sie abgeben, entspricht zumeist jenem einer öffentlichen Person. Ihr Image wird aufgebaut und sorgfältig gepflegt. Ihr Auftreten hat meistens wenig mit der Privatperson zu tun. Daher ist der Blick hinter die Kulissen auch so interessant, wenn sich eine Möglichkeit dazu bietet.

von Redaktion LiteratPro
Bild zeigt Sportlerin
Bildrechte MiniStocker / shutterstock

Das nutzen viele Stars und schreiben jenes Bild, das die Öffentlichkeit von ihnen haben soll, gleich selbst. Dies passiert in Form einer Sportlerbiografie. Dabei lassen die Stars ihre Karriere Revue passieren und erlauben gleichzeitig den einen oder anderen Blick auf ihr Privatleben. Schließlich sind viele von ihnen längst Personen des öffentlichen Lebens geworden.

Teil der Unterhaltungsmaschinerie

Das was sie sagen und das, was sie tun, interessiert nicht nur die Sportfans, sondern auch eine breite Öffentlichkeit aus allen Gesellschaftsschichten. Sport ist längst weltweit kommerzialisiert und Teil einer riesigen Unterhaltungsmaschinerie geworden. Damit diese weiter auf Hochtouren läuft, sind zahlreiche Player notwendig geworden. Dazu zählen nicht nur die Spitzensportler selbst, sondern auch die Medien, Sponsoren und die Sportwetten-Branche. Sie hat dafür gesorgt, dass der Geldfluss in Richtung der Vereine und Veranstalter stetig zunimmt. Gleichzeitig legt die Berichterstattung der Anbieter die Basis für eine noch breitere Aufmerksamkeit. Die ungeheure Auswahl an Sportwetten lenkt den Fokus verstärkt auf jedes kleine Detail der Sportler. Schließlich könnten diese ihre Leistung beeinflussen, daher wird jeder öffentliche Auftritt der Stars mit Argusaugen beobachtet. Daher achten Sportler und ihr Management so sorgsam wie nie zuvor darauf, was tatsächlich öffentlich wird und was nicht.

Michael Schumacher – Die Biografie

Davon abgesehen bietet eine erfolgreiche Karriere ausgiebig Stoff für ein spannendes Buch. Das haben in der Vergangenheit zahlreiche Legenden für sich genutzt, um ihre Sicht der Dinge zu erzählen. Bestes Beispiel dafür ist die einmalige Karriere von Michael Schumacher. Der siebenfache Formel-1-Weltmeister hat den Sport geprägt, wie kein anderer. Sein Talent und sein Ehrgeiz kannten während seiner aktiven Zeit keine Grenzen. In Michael Schumacher – Die Biografie rollt Autorin Karin Sturm seine Karriere noch einmal von Beginn an auf. Interessant dabei ist, dass Schumacher erstmals zugibt in kritischen Situationen auf der Rennstrecke nicht immer ganz richtig gehandelt zu haben. Im Buch kommen zahlreiche Weggefährten des Stars zu Wort. Doch die Autorin zeigt Schumacher auch von seiner privaten Seite. Schließlich bewegt sein Schicksal immer noch unzählige Motorsportfans in aller Welt. Demnächst erscheint eine Dokumentation von Netflix über den Unfall der Sportikone. Das Beispiel beweist, wie sehr Sportler versuchen die Kontrolle über die Berichterstattung zu behalten. Die Familie erlaubte dafür erstmals private Einblicke und stellte sich Interviews.

Das Tennis-Genie: Die Roger-Federer-Story

In der gleichen Liga wie der deutsche Formel-1-Pilot spielt zweifelsohne der Schweizer Tennisspieler Roger Federer. Der sympathische Megastar hat eine einzigartige Karriere hinter sich und konnte zuletzt beweisen, dass er trotz langer Verletzungspause immer noch in der Lage ist die Massen zu begeistern. Er ist nicht nur bekannt für seine Technik und seine Kreativität am Platz, sondern auch für seine Bescheidenheit. Seine Biografie setzt den Menschen Roger Federer in den Mittelpunkt und zeigt ihn als Star ohne Allüren. Der Tennis-Journalist René Stauffer beschreibt Federer auch als Menschen, der sich für Bedürftige und Kinder in Not einsetzt.

Bethany Hamilton - Soul Surfer

Die Geschichte von Bethany Hamilton macht Mut. Die damals 13-Jährige Profi-Surferin verlor durch die Attacke eines Hais einen Arm. Doch was den Durchschnittssportler in eine tiefe Depression gestürzt hätte, entfachte bei Hamilton den Ehrgeiz. Sie gab nicht auf und arbeitet sich mit Mut und Kampfgeist zurück an die Spitze. So gelang ihr ein außergewöhnliches Comeback. Heute gibt ihr Beispiel zahllosen Menschen Mut auch in scheinbar ausweglosen Situationen nicht aufzugeben. Hamiltons Lebensgeschichte fasziniert auch in Buchform unter dem Titel Soul Surfer und dient als Inspiration für Entschlossenheit und Durchsetzungskraft. Die Geschichte wurde 2011 mit Stars wie Helen Hunt und Denis Quaid für das Kino verfilmt.

Philipp Lahm – Das Spiel

Wie sehr Sportlerbiografien für Aufsehen sorgen könnten, stellt erst zu Beginn des Jahres Philipp Lahm unter Beweis. Er widmete sich in seinem Buch nicht nur dem Fußball, sondern auch zahlreichen gesellschaftlich relevanten Themen. Das sorgte für ein gewaltiges Rauschen im Blätterwald. Immerhin galt Lahm nicht nur als außerordentlicher Fußballer, sondern auch als erfolgreicher Unternehmer und mögliche Führungsfigur im deutschen Vereinsfußball für die Zukunft. Ungeschönt stellt der Fußballstar in seinem Buch den Sport in allen Facetten dar. Dabei spart Lahm auch nicht die Schattenseiten aus. Die wirtschaftliche Seite des Fußballs kommt dabei ebenso zur Sprache wie Machtkämpfe, Depressionen und Ängste. Da ist es nicht verwunderlich, dass die Öffentlichkeit aufhorcht, wenn integre Persönlichkeiten ihre Stimme erheben. Lahm nimmt kein Blatt vor den Mund und spricht seine Meinung offen aus. Das brachte ihm allerdings auch Kritik ein. Schließlich hatte der Fußballer zwei seiner Ex-Trainer im Buch hart kritisiert. Felix Magath und Louis van Gaal kamen mit ihrem Auftreten und ihren Trainingsmethoden nicht allzu gut weg.

Eines haben diese Sportlerbiografien gemeinsam. Sie geben dem Leser noch einmal die Möglichkeit eine einzigartige Karriere Revue passieren zu lassen. Gleichzeitig lüften sie ein wenig den Vorhang und erlauben einen Blick auf die Privatpersonen hinter den Stars. Wer seine Lieblingssportler ein wenig näher kennenlernen möchte, sollte daher zu einer Biografie greifen. Sie eröffnet neue Perspektiven und gibt so manch überraschendes preis.