Gedicht des Tages

Sie finden hier jeden Tag ein anderes "Gedicht des Tages" aus der Bibliothek.

Heute ist das Gedicht des Tages:

von Wera Goldman

Oh - Grauen,
sich in dem Spiegel zu schauen,
und auf einmal sind es die Gesichter
von Männern und Frauen,
die nicht mehr sind,
die ich nur dunkel hinter mir ahne.

Und auf einmal zerrinnt mein Gesicht
und verschwimmt -
und es nimmt
mir jedes Gefühl von - Ich.

Deutlich bin ich in Vater und Mutter aufgelöst.
So steh ich wesenlos
und ganz entblößt
vor mir, die ich nicht mehr bin.