Au revoir

von Mara Krovecs
Mitglied

Zwischen Schattenbildern flogen die Tagleisevögel,
verteilten Flügelflirren an alle Friedhofsbänke,
bis auch diese sich zärtlich in die Lüfte erhoben.
Wasserflaschen knisterten sich Durst – die Sonne
zwang graue Mauern sich zu zeigen,
die sonst nur still in der Erde schliefen
und glaubten sie wären schon wieder verfallen.

Aus Gräberträumen flatterten die Nachtlautvögel,
wie hundert Cellos war ihr Klang, den sie in unsere
Münder warfen – Tschilp-Räume
schwangen sich aus Ohren die schüchtern tanzten,
da wussten wir noch nicht, dass Geistwesen
gerne U-Bahn fuhren und deren Tunnelwände behauchten.

Wir aber aßen Eis.
Und ließen unsere Fingerspitzen
über sichselbsterfundenes Lachen kreisen.

C. Mara Krovecs / Zaubersee / Regenlibelle / 2016

Interne Verweise

Kommentare

01. Feb 2017

Wunderschön, mit Winter Eis und Vogelschwingen.
Ein Lebenshauch darin, trotz Entschwinden.

LG. Waldeck

02. Feb 2017

Vielen Dank, Axel und J.W. Waldeck,

eure Kommentare haben mich erfreut :) ... und auch alle Lesenswertpünktchen ... Danke!

L.G.

Mara

18. Mär 2017

Och, wie wunderschön! So viele Bilder.
Und ich spüre den Klang der hundert Cellos im Mund, den die Nachtlautvögel mir schenkten...

Liebe Grüße Lisi

26. Mär 2017

Liebe Lisi,

vielen Dank, für Deinen schwingenden Kommentar, den ich sehr gern gelesen habe ;)

Liebe Grüße aus dem Norden

Mara