Dereinst

Bild von Robert Staege
Bibliothek, Mitglied

Was mich bewegt und was ich will,
fass‘ heut‘ ich noch in Worte,
bis ich dereinst in Demut still
geh‘ durch des Todes Pforte.

Möcht‘ noch zuvor ein letztes Wort
der Liebe an Dich richten;
dann gehe meine Seele fort,
und schweigen mag mein Dichten.

Geschrieben am 1. März 2020; nach einer älteren Idee.

Mehr von Robert K. Staege lesen

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

01. Mär 2020

Doch magst, bevor Du letztlich gehst
mir einen Blick noch schenken,
weil Du in meiner Seele stehst -
werd' immer an Dich denken!

LG Uschi

02. Mär 2020

Sehr schön! Aus der anderen Perspektive gesehen

03. Mär 2020

Na hoffentlich noch nicht so bald, lieber Robert. :)
Sehr schöne, berührende Zeilen!

Liebe Grüße
Ella

03. Mär 2020

Das können wir uns wünschen; aber in der Hand hat es ein anderer.

Vielen Dank!