A Winter morning

von Jürgen Wagner
Mitglied

I open the door and see a white blanket
A bright shining light in every ankle
Snow densely 's falling, the sky is unfold
Nobody's there, who's yet feeling cold

I trudge through the snow and feel a soft wind
The chillness is slowly reaching my skin
Trees are enchanted, my breath is severe
Silence is spread - this is, what I hear

I smell the dry air and run down the lane
The fields around me lie bright and plane
I return to my home, I enter the room
Warmth receives me, disappeared has the gloom

2015-16

Foto: © netzer johannes/ fotolia

Rezitation:

Rezitation: Sprecher, Musik und Aufnahme: Jürgen Wagner
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

08. Jan 2017

Hallo Herr Wagner, bitte auch dieses Gedicht aus den Akrostichon aussortieren. LG

08. Jan 2017

Diese Einordnungen müssen verrutscht sein - ich habe diese Texte nie dort eingeordnet, weiß nicht einmal, wie diese Form geht. Grüße! JW

08. Jan 2017

Hallo Herr Wagner, kein Problem. Ich will nur die Kategorie aufräumen (sind mehrere betroffen) ... da es der erste Begriff in der Auswahlliste ist, passiert das vielleicht mal beim Einstellen. Das System "verrutscht" sie nicht von alleine. Die Anregung, sich mit der Form zu beschäftigen war ernst gemeint ... ich glaube, das wäre etwas für Sie. LG

08. Jan 2017

Hörte sich wunderschön an.
Ich hätte sehr gern auch noch den weiteren Strophen gelauscht.
Der Text ist sehr, sehr schön - poesievoll eben.
So schön hätte es sich auf Deutsch nicht angehört.
Es passt einfach alles. Wie ein irisches Original

LG Annelie

08. Jan 2017

Liebe Annelie, danke für Deine lieben Worte! Es ist eines meiner wenigen englischen Texte, die ich auch als stimmig empfinde. Den ganzen Text mit Melodie habe ich eingestellt auf https://liederoase.de/lieder-in-worten/jahr-und-tag. LG! Jürgen