Beil und Vorurteil

Bild von axel c. englert
Bibliothek, Mitglied, Moderator

Ein URTEIL sein?
Ist wenig fein!
Weshalb? Na – weil:
Stets droht das BEIL!

Nicht Frankreich und Revolution –
Ich lebe in der Jetzt-Zeit schon:
Wir Urteile werden GEFÄLLT!
(Was mir den ganzen Tag vergällt …)

Wenn Sie den Axt-Killer sehn –
Grüßen Sie ihn von mir schön!
Und schicken Sie nach LINKS ihn dann –
Damit ICH RECHTS verduften kann …

(Was? Dieses Gedicht – GEFÄLLT?!
HA! – Ist das 'ne verrückte Welt …)
[Ich hab GEERBT?! Hurra! Ein „H“!
Als Uhr-Teil bin ich UNSCHLAGBAR ...]

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

02. Jun 2017

Die Uhr schlägt uns ihr Urteil hart -
"hallo Leut', ich bin jetzt weg".
Und so wird aus der Gegenwart
Vergangenheit - ja, so ein Dreck!

LG Alf