Der Messias

von Ekkehard Walter
Mitglied

Als die Zeit erfüllet war,
wurde der Gottessohn einst offenbar.
Er kam in sein Eigentum, doch nahmen sie ihn nicht auf,
trotz seiner Liebe und Vergebung löschte man am Kreuz sein Leben aus.
Es sitzet nun dieser Menschensohn
im Gottesreich auf seinem Thron,
einst wird er einmal wiederkehren
und alle Welt wird ihn verehren.
Ihn, den die Welt bis heute so sehr hasst,
ist und bleibt Jesus, der Messias.

Veröffentlicht / Quelle: 
bisher ohne

Buchempfehlung:

145 Seiten / Taschenbuch
EUR 8,50
92 Seiten / Taschenbuch
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Ekkehard Walter online lesen

Kommentare

01. Jul 2018

Man wird erneut ans Kreuz ihn schlagen,
erstechen, niedermetzeln, hängen ...
Der Mensch ist dumm, Hass und Gewalt sitzt ihm im Kragen.
Er wird nicht fertig mit dem Leben und den Zwängen.

LG Annelie

01. Jul 2018

Christen denken mit Trauer an die Kreuzigung Jesu. Ohne seinen gewaltsamen Tod mit der Botschaft der Versöhnung („Dazu ist Jesus von Gott dem Vater in die Welt gesandt worden, dass er gebe sein Leben zur Erlösung für viele“, Mt. 20, 28, Lutherbibel) jedoch gäbe es kein Christentum und die Weltgeschichte hätte einen anderen Verlauf genommen.

LG Marie