Im Vorbeifahren

Bild von Ida Reich
Mitglied

Gelegt sind die Schienen, die Räder in Gang
Die Weite verschwimmt, wie gewebt
Wie Pfeile im Wind, der Zug schießt entlang
Das Ährenmeer zittert und bebt

Das Grün meiner Augen sucht schweifend nach Rast
vereint mit der gräsernen Flut
Es sinnt über Halte, gezaudert, verpasst
Zum Aussteigen fehlte der Mut

Die Schienen gelegt, die Weite verschwimmt
Abteil und Sitz vorherbestimmt
Ein Pfeil im Flug, die Welt entzwei
Mit ratternden Rädern rauscht er vorbei

Verflochten im ewigen Sein
Erhoben die blätternen Kronen
Ergriffen blicke ich drein
Wie sie auf fernen Hügeln thronen

Gelegt sind die Schienen, die Räder in Gang
Die Weite verschwimmt, wie gewebt
Wie Pfeile im Wind, so zischt er entlang
Das Ährenmeer zittert und bebt

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

02. Mai 2019

Fein poetisch.
LG Uwe