genügt ein leben

von Manfred Peringer
Mitglied

wieviele existenzen müsste man durchleben um zufrieden
aus dem jammertal des irdischen seins zu scheiden
mir würde eine zweite mit dem wissen der ersten reichen

in welchem der vielen zeitalter mit ihren unvergessenen
ereignissen hätte man vielleicht sein glück finden können
mir genügt das geplante des nächsten tages zu realisieren

wieviele menschen muss man treffen um den richtigen
zu finden es wäre leichter wenn wir einander bereits zu
lebzeiten hinterm körperlichen cocon erkennen könnten

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Manfred Peringer online lesen

Kommentare

02. Sep 2019

Die Fragestellung fand
Ich echt interessant!
(Wie viele Existenzen muss man VERSuchen -
Um endlich die richtige Putzfrau zu buchen?!)

LG Axel

03. Sep 2019

Hallo Axel,
Putzfrauen machen zu allen Zeiten ihre Sause,
sind alles Reinkarnationen von Frau Krause.
LG
Manfred

03. Sep 2019

Das Jammertal war eine kluge Erfindung der Kirche, um die Bevölkerung ruhig und still zu halten.
Jetzt - wo die Wissenschaft GOTT für TOT erklärt hat, macht sich der Existenzialismus breit, in
Begleitung der Nihilisten. Alles ist nichts. Nach dem Tod kommt die LEERE. Mir scheint, dass
eine Illusion besser sein kann, als eine wissenschaftlich bekundete Wahrheit.
HG Olaf