Das Schwert des Geistes

von Ekkehard Walter
Mitglied

Hell erklingen des Hammers Schläge,
schmieden das Eisenstück welches träge
auf der alten Schmiede Amboss liegt.
Der Schmied, der an die hundert Kilo wiegt,
lässt wiederum seinen Hammer fallen
zu treffen das heiße Eisen, das er hält mit festen Krallen.
Noch ein letzter Schlag mit voller Wucht,
bevor der Stahl die Kühlung sucht.
Das Werk des Meisters ist getan,
die neue Klinge soll fortan
des alten Schwertes Schneide werden
mit dem der Recke kämpft auf Erden.

Das Schwert des Geistes ist ein Teil der göttlichen Waffenrüstung.

Veröffentlicht / Quelle: 
bisher ohne

Buchempfehlung:

92 Seiten / Taschenbuch
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Neuen Kommentar schreiben