Das wahre Talent

Bild von Alf Glocker
Mitglied

Zum Geldverdienst hat der Talent,
der rücksichtslos ist, frech, devot,
der keine Gnade – sich nicht kennt,
ja, der erhält sein täglich Brot
und ist sich seiner Sache sicher -
man braucht doch nur den Riecher,
wo es etwas zu holen gibt ...
und schon ist man total „beliebt"!

Der „ganz normale" Mensch ist nur
das Überbleibsel „Ehrlichkeit" -
ein Beispiel wider die Natur.
Stell dich nicht an und sei bereit
die Möglichkeiten auszuloten,
für dich, den Deppen auszuboten,
der täglich aufsteht um zu sein:
das Mittel für den schönen Schein!

Du musst dich dafür ja nicht schämen,
daß du ein Scheusal bist, ein Dieb!
Wer hier zu blöd ist, sich zu nehmen
was er so braucht, dem ist der Trieb
sich immer fröhlich zu entfalten,
grad' nicht im Erbgut mit enthalten.
Dafür darf er sich untergeben -
so ist es halt in diesem Leben!

Doch solltest du ein Speichellecker,
ein Kriecher sein, ein falscher Hund,
dann geh den Leuten auf den Wecker
und rede jenen nach dem Mund,
von denen man sich was verspricht!
Zwar ist das auch nicht wirklich dicht,
doch die Methode bringt Gewinn -
da ist zumeist auch etwas drin.

Praktisch darfst du alles machen,
sogar Verbrechen noch begehen -
es ist jedoch, bei allen Sachen,
von Müh' und Leistung abzusehen!
Das bringt dich selten richtig weiter,
denn dort, auf der Karriereleiter
sind alle Sprossen eingeseift!
Es stürzt, wer nach den Sternen greift!

Doch, so du dich sehr stark beschränkst
und nur erstrebst, was man auch soll,
wenn du in krummen Bahnen denkst,
dann hält man dich für den Apoll,
der den Olymp „Erfolg" besteigt.
Den andern hast du's wohl gezeigt -
sie werden dich zum Vorbild machen!
Im Stillen kannst du drüber lachen.

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webseiten
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

03. Feb 2017

Ich brauch mir nichts hinzu "verdienen"
und lass mich anders heut bedienen.
Ich habe die Büchse in der Hand
und rappel damit, im Zeitaufwand,
von Stunden, wie auch nur Minuten,
ich brauch mich daher auch nicht sputen,
denn durch den Schlitz schmeisst jeder mir,
ein Geldstück, oder mit Papier
ein SCHEINCHEN seines Obolus,
glaubt bitte nicht, ich rede Stuss.
ich halte mich an Bahnhöfen auf
als Penner bin ich sehr gut drauf
um meiner Nebenbeschäftigung zu frönen,
und mir mein Dasein zu verschönen !

Ich brauch auch kein Olymp besteigen,
das fehlte mir in meinem Reigen.
Drum, könnt ihr mich zum Vorbild machen.
Lasst doch die Welt zusammen krachen,
und sorgt dafür, und habt den Mut.
nehmt euch ne Sammelbüx als Tunichtgut,
und dreht am Bahnhof eure Runde,
wenn`s sein muss, bis zur Dämmerstunde !

Lg
Alfred