Mein schönes Land

Bild von Picolo
Mitglied

Die Sonne lugt durch dürre Zweige,
Morgennebel geht zur Neige,
der Specht ertönt aus hohem Holz,
Mecklenburg, Du machst mich stolz.

Ein Rabe kolkt Monotonie,
doch tausend Stimmen brechen sie,
es konzertet nah und fern,
Mecklenburg, ich hab Dich gern.

Buschwindröschen säumen Wege,
auf denen ich die Sinne pflege,
die ich, oh Muse, bei Dir fand,
Mecklenburg, mein schönes Land.

Offen ist Dein blaues Haar,
Dein frischer Atem wunderbar,
der aus grünen Lungen wich,
Mecklenburg, ich liebe Dich.

Buchempfehlung:

Mehr von Michael Dahm lesen

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

04. Aug 2016

Fast so schön ist 's im Bayerwald:
sechs Monat' Winter ...
sechs Monat' kalt! :-)

Liebe Grüße Alfred