Statusmeldung

Page 154 would be an orphan; keeping with last page.

Gefühlsduseleien

Bild von Soléa
Mitglied

Tief verankert – der Gedanke,
an den ich wieder und wieder denk,
der mich antreibt, sicher lenkt,
Leib, die Seele, zusammendrängt –
für den mein Herz lichterloh brennt …

… wie die Dunkelheit für die Nacht,
schon die Dämmerung pure Freude verschafft,
gleich, ja gleich, da sammele ich Kraft,
Ruhe – Friede dann herrschen wird,
dass mich nur nichts und niemand mehr stört.

Mein Mund, er streikt, ist fest verschlossen,
all mein Denken gehört nun mir.
Will es heute nicht mehr teilen,
pack es gut weg, dass ihm nur nichts passiert.

Von innen heraus, da entspanne ich,
Gefühlsduseleien machen sich breit.
Die Psyche hängt voller Wonne ab –
Geist und Körper haben's geschafft,
ganz tief in mir werd ich so angenehm schwach.

Bild: © Soléa P.
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

06. Sep 2019

Vielen Dank für deinen Lob:
mein Tag kommt dadurch, wieder ins Lot …

Liebe Grüße
Soléa

03. Sep 2019

Zeile um Zeile eingefühlt bis " ganz tief in mir werd ich so angenehm schwach". Das stimmungsvolle Foto passt sehr gut zur Atmosphäre Deines Gedichtes. Herzliche Abendgrüße, liebe Soléa, sendet Dir Ingeborg

06. Sep 2019

Liebe Ingeborg, in richtigen Momenten schwach werden zu können, ist doch (für mich) wie Kurzurlaub …

Sei herzlich gegrüßt
Soléa

03. Sep 2019

Ein schönes Bild, das dazu rät, die Gedanken auch mal KOMMEN und GEHEN zu lassen.
Sehr gerne gelesen. HG Olaf

06. Sep 2019

Ja, Olaf, das ist der Rhythmus der entspannen lässt …

Liebe Grüße
Soléa

06. Sep 2019

Klingt nicht nur so, lieber Alf, tut auch gut!

Liebe Grüße
Soléa

04. Sep 2019

Gefühlsduseleien, die liebe ich auch,
verursachen so ein Kribbeln im Bauch ...

liebe Grüße - Marie

06. Sep 2019

Ein angenehmes Kribbel, was braucht es mehr:
dagegen sollte man sich auch nicht wehren …

Viele liebe Grüße
Soléa