Lange geschwiegen!

Bild von Angélique Duvier
Bibliothek

Warum?
Aus Angst und Scham,
aus Kummer und Gram?

Selbstwert verloren,
Selbstzweifel wurden geboren.
Glaube am eigenen Versagen.

Demütigungen ertragen,
Worte ins Gesicht geschlagen,
Achtung mit Füßen getreten.

Nötigungen erlitten,
Übergriffe inbegriffen.

Lange geschwiegen,
aus Angst und Scham!

Mehr von Angélique Duvier lesen

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

04. Feb 2018

Die Opfer schweigen lange, oft -
Das ist, worauf der Täter hofft ...

LG Axel

04. Feb 2018

Gut, dass Du jetzt "geredet" hast.

LG Annelie

04. Feb 2018

Ja, dass habe ich, es war nicht einfach, liebe Annelie.

04. Feb 2018

Liebe Angélique, irgendwie sonderbar, dass von übergeordneten Institutionen nichts, aber wohl auch gar nichts unternommen wurde. In der letzten Ausgabe der "Zeit" ist wieder im Feuilleton ein Bericht: Wenn Künstler ins Zwielicht geraten. - Selbst Hitchcock übte (grausame) Rache, weil Tippi Hedren sich gegen seine sexuellen Übergriffe wehrte; der Dirigent James Levine und auch Woody Allens waren bzw. sind geniale Monster (gewesen). Eine interessante Reportage, die betroffen und ratlos macht.

Liebe Grüße,
Annelie

05. Feb 2018

Liebe Angelique,
ich bewundre in dieser Sache Deinen Mut,
doch du wirst seh'n und erleben, wie gut diese Befreiung tut.
LG Ekki