In dem Walde sprießt und grünt es

von Heinrich Heine
Aus der Bibliothek

II.

In dem Walde sprießt und grünt es
Fast jungfräulich lustbeklommen;
Doch die Sonne lacht herunter:
Junger Frühling, sey willkommen!

Nachtigall! auch dich schon hör’ ich,
Wie du flötest seligtrübe
Schluchzend langgezogne Töne,
Und dein Lied ist lauter Liebe!

Heinrich Heine - books.google.com, Google Buchsuche
Veröffentlicht / Quelle: 
Neue Gedichte, Hoffmann und Campe 1844, 1. Auflage, Seite 7

Interne Verweise

Neuen Kommentar schreiben