Zwei Heuchler

von Olaf Lüken
Mitglied

Vom Fang zurück im kleinen Hafen,
das war der Ort, wo sie sich trafen.
Aufs Angerglück einen Becher Rum,
so dachten sie, sei gar nicht dumm.

Aus dem Rachenputzer wurden viele,
was schnell verwandelt die Gefühle.
"Die vielen Fische", sprach der Kleine,
"sind alle doch nur arme Schweine."

Gar heuchlerisch bekennt der Große:
"Gleich rutschen sie in eine Dose."
"Was haben wir bloß angerichtet ?
ihr schönes Leben ist vernichtet!"

"Hätten wir's gestern noch bedacht,
wär's nicht der Fische letzte Nacht!"
Betroffen schlichen sie zu Bett,
wenn der Fang schien auch recht fett.

Am Morgen, unter des Himmels Bläue,
schnell verflogen war die Reue.
"Schmeckt gar nicht schlecht,
der gebratene Hecht!"

"Und auch nicht schade,
war die recht junge Dorade."

Heuchelei scheint mir eine Art Nationalcharakter zu sein.

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

06. Jun 2019

Ist die Moral letztendlich gegessen:
Geht es mit Schmackes zum nächsten Fressen.

Liebe Grüße
Soléa