Sucht heißt Suche

Bild von Haraldsson
Mitglied

Was dich umtreibt, ist es nicht Sucht ?
Du fühlst dich ständig auf der Flucht.
Sieh auf die vielen grauen Geister,
auf dem Weg zum großen Meister.

Wer unbelehrt im Wege sich steht,
auch im Leben nur wenig bewegt.
Helfer finden, ach wie schwer,
fühlst einsam dich, im Innern leer.

Bist mürrisch, mürbe, ziemlich krank,
beherrscht von einem starken Zwang.
Dann öffne dich, fang an zu reden,
web' dich in ein neues Leben.

Böses wird dich sanft umgarnen,
dich vor Bedenken flüsternd warnen.
Es gibt einen Sog, der lässt nicht los,
such Hilfe dir und göttlichen Trost.

Denk' dran, du gehst nicht verloren.
Die Welt wird ständig neu geboren.
Wenn der Geist Gottes zu dir spricht,
kommt mit dem Licht die Zuversicht.

(c) Olaf Lüken (05.05.2021)

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

05. Mai 2021

Am Ball bleiben lautet die Devise:
Auch mit Glaube überwindet man so manche Krise …

Liebe Grüße
Soléa

05. Mai 2021

Hallo Solea,

DANKE dir für deinen Kommentar, deine Deutung ist wohl wahr.
HG Olaf

05. Mai 2021

Einfühlsam und vielschichtig verdichtet. Bestimmt ist auch der Glaube und/Gottvertrauen , je nach individueller Ausrichtung, eine Hilfe und vor allem trostspendend in einer suchtgeprägten Lebenssituation.
HG Ingeborg

06. Mai 2021

Ja, Sucht heißt Suchen. Du bringst es wieder einmal mit guten Worten auf den Punkt, lieber Olaf.

Sei herzlich gegrüßt -
Marie