Der Wissenschaftsjournalist

Bild von Haraldsson
Mitglied

Er will mein Wissen* klug vermehren,
erklärt, präzisiert, immerfort,
ist bei den Forschern stets vor Ort,
kann uns die Welt durchaus erklären.

Er führt sehr gern ein gewichtig Wort,
will glänzen mit fremden Lehren,
träumt von Journalismusehren,
was älter als ich, fliegt über Bord.

Ich seh die Welt sich langsam drehen
und bleib getröstet auf der Erden.
Ich wand're mit den Menschenherden,
fühl viel Gras zwischen meinen Zehen.

(c) Olaf Lüken (17.03.2021)

* Im Alter von fünfzehn Jahren begann ich mich für das Leben
der Wikinger zu interessieren. Heute bin ich 68 und darf
sagen, dass das Wesentliche über die Seefahrer, Entdecker,
Kaufleute und Krieger bereits Mitte der 60er bekannt war.
In der Literatur (Kirche, Sagas, Runen) tritt der Name ‚Wikinger‘
nur zu 3 Prozent auf. Vornehmlich werden sie Dänen oder
Seegauten(-goten) genannt. Wiking = Vik-Bucht, kleiner Fjord,
Auf Viking = Kriegsfahrt.

Wissenschaftsjournalismus ist Literatur in Eile (Matthew Arnold)

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

17. Mär 2021

Auch ich trag stets 'nen Helm - im Hause!
(Natürlich wegen Bertha Krause ...)

LG Axel

17. Mär 2021

Du kennst Dich aus mit den Wikingern, verehrst sie, lieber Olaf, das ist bewundernswert; mit der Wissenschaftsjournaille habe ich noch keine Bekanntschaft gemacht; Glück gehabt, wirst Du mir sagen ...

Sei herzlich gegrüßt!
Marie

18. Mär 2021

Mit den Wikingern hatte ich weniger am Hut,
stand damals mehr auf Robin Hood ;-)

Liebe Grüße
Soléa