Mysterium

von ulli nass
Mitglied

der Phönix
er fliegt
hat den Tod
besiegt

aus
Asche und Verwesung
stieg er auf
zieht am Firmament eine Bahn
wie der Sterne Lauf

bedeutungslos
jegliche Gravitation
alles irdische Dasein
scheinbar Hohn

der alte Mythos siegt
so lang der Phönix fliegt . . .

bin aus
traumlosem
Schlaf erwacht
aus tiefem
dunklen Schacht
im Leben
zurück
aus dem totalen
Nichts
in die Welt
des Lichts
erfahre wieder
helles
irdisches Glück

wäre ich taubstumm
und blind
es existierte doch
das Sich-spüren
das Fühlen

mein Nicht-Sein
im Dunkel jeder Nacht
erzeugt mir Schauer
lässt mich frieren

denn dann ist
kein Ich, keine Seele
kein Geist
nur Hirngewebe in
Regeneration
das schlicht
Materie heißt

und
sind die Neuronen des morgens
wieder synchronisiert
wird wundersam
neu geboren
was im traumlosen Schlaf
schien verloren

mein Geist,mein Selbst
mein Wesen,mein Ich
existieren wieder -
sind Mysterium
ewiglich

ein wenig lieblos,das hätte mehr Einsatz und Anstrengung verdient . . .

Interne Verweise

Kommentare

04. Sep 2018

Aus maßloser Mittelmäßigkeit
steigt fliegend der Phönix
Aus verwesender Asche am
Firmament irdische Gravitation
Missachtend DER Mythos

Traumloser Hohn des nicht wachenden
Nichts – zu Welten des Lichts in
blinder Taubheit verstummende Helle
Expressive Rührung erspürend im
Nicht(s)sein umdunkelt erschauert
Verfroren Materie, die regnerative

Neuronaler zum Morgen synchron
BeGeistert mein seelisches
Selbst – im Mythos des
Phönix erwacht
Bin Ich

Mir gefällt dieser Gedankenzusammenhang - sehr inspirierend...

LG Yvonne

04. Sep 2018

danke Yvonne,
bin unzufrieden
konnte mein Gedanken
nicht gut in Worte fassen
vielleicht sollte ich es dann
einfach lassen.
Dein Text gefällt mir . . .

LG
ulli

04. Sep 2018

Dranbleiben, würde ich sagen ;) Motiv und Verknüpfung fand ich, wie gesagt, super - und danke für das Lob.

LG Yvonne

04. Sep 2018

Mir gefällt der Vergleich mit dem mythischen Vogel Phoenix, der am Ende seines Lebens verbrennt und aus seiner eigenen Asche wieder aufersteht, sehr, Ulli, „wird wundersam neu geboren, was im traumlosen Schlaf schien verloren“ – das birgt Hoffung und Zuversicht …
Grüße in den Abend
Marie

04. Sep 2018

Das No-Name-Produkt

Was hat die Krause bloß gekauft?
Von MEINEM Geld! Hab‘s Haar gerauft …
(Viel mehr als EINES hab ich nicht!
AUF meinem Kopf! Nicht IM Gesicht …)

Und DA sind wir zurück, beim Kauf:
FÖHN – stand auf der Schachtel drauf ...
(Die ALTE Schachtel – Bertha Krause –
Schleppt laufend teuren Kram nach Hause …)

Den kann man in der Pfeife rauchen!
FÖHN – kann ich gar nicht gebrauchen!
„Det war doch n Sonda-Anjebot!
Un darum tat der Koof ooch Not!“

Der Föhn war – wortwörtlich! – brandneu!
(Sogar geprüft – vom TÜV – Shanghai …)
Er war wohl dennoch leicht defekt –
Ist explodiert – kaum eingesteckt …

Durch wilden Funkenflug entstand
In Windes-Eile: ein Zimmerbrand …
Die Krause spielte Feuer-Wehr:
Mit Gartenschlauch und Putz-Eimer …

So kostete die Asche Asche!
Plünderte des Briefes Tasche …
100 Euro! Auf die Hand!
Nun bin ich RICHTIG abgebrannt …

Der Föhn freilich – dies heiße Teil –
War nach dem Feuer wieder heil!
Wie kann DAS sein? – Drauf Krause fix:
„Janz klara Fall! Det is – PHÖN X!“

(Und da der Föhn auch Fall-Wind heißt –
Sich jene Lösung wahr erweist!)

04. Sep 2018

lieber Axel,
das Gedicht sollte bestimmt neu eingestellt werden und
landete als dein Kommentar bei mir.
Mein Urteil ,'grandios' kriegst du gleich schonmal.
Brings auf die richtige Spur, sonst gehts verloren ?
LG
ulli

05. Sep 2018

Lieber Ulli, das war ein Kommentar -
Weil es doch zum "Föhn X" war ...
(Eingestellt hat es die Krause -
Sie stellt auch Arbeit ein im Hause ...)

LG Axel

05. Sep 2018

ach du Scheiße . . . wie lange kann eine Leitung sein? Das Alter ?
Dann großen Dank für diesen tollen Kommentar ?
schönen Tag wünsch ich dir
ulli

06. Sep 2018

Hallo Uli, es sind viele tolle Ideen, Bilder, Gedankengänge drin und so wie es ist ist es bereits echt gut. Wie du erkannt hast steckt NOCH MEHR Potential drin... nichtsdestotrotz gefällt es mir persönlich schon toll so wie es derzeit von dir niedergeschrieben ist. Es muss ja nicht alles "perfekt" sein, oft liegt der Wert in spontan niedergeschriebenen Gedanken viel höher!! Der Rest ist dann "Fleißarbeit" ( schleifen, schleifen, schleifen)
So wie es ist , ist es ein Rohdiamant und der gefällt mir!!!
lG
Anouk