Ewige Ruh'

von Monika Laakes
Mitglied

Ein Mann liebt den Schnaps immerzu,
er ist mit dem Pastor per Du.
Nun saufen sie beide,
das ist eine Freude,
so finden sie flott ihre ewige Ruh.

4. Dezember 2017

Interne Verweise

Mehr von Monika Laakes online lesen

Kommentare

04. Dez 2017

So mancher Pastor süffelt gerne;
er weiß ja: Gott bleibt, wo er ist:
in weiter Ferne.

LG Annelie

04. Dez 2017

Er gönnt sich ja sonst nichts,
der arme, arme Wicht.
Und Deine Zeilen amüsieren mich.
Danke, liebe Annelie.

LG Monika

04. Dez 2017

Doch Leichen, getränkt mit Alkohol,
sind prächtig konserviert, jawohl.
Gruß an Frau Krause und danke,
lieber Axel für Deine lustigen Zeilen.

LG Moika

04. Dez 2017

Schon als Meßdiener hab`ich dran genippt
und bin fürwahr nicht umgekippt !
Mit Freude gelesen und gleich
einige Erinnerungen aufgefrischt.
Gruß, Volker

04. Dez 2017

Die Verführung war sicherlich groß,
ein Schlückchen ist noch kein Verstoß.

Deine Zeilen erinnern mich
an meine katholische Kindheit.
Danke, Volker und liebe Grüße

04. Dez 2017

Einsam und auch nachts allein
trinkt Mann öfter zu viel Wein,
auch ein Priester, warum nicht,
Alkohol verklärt die Sicht …

(… im Umfeld des evangelischen Pfarrhauses, aus dem ich stamme, trank man den „guten Tropfen“ nur in kleinen Mengen und bei besonderen Anlässen, insofern kann ich nicht mitreden …)

04. Dez 2017

Dankeschön für Dein Gedicht, liebe Marie.
Es eröffnet eine gute Sicht.

LG Monika