DIE FALSCHEN PATEN

von Peter Boensch
Mitglied

Was wär'n wir ohne falsche Paten
ob gewählt oder nur missraten
ohne all die Greueltaten
ohne das Aneinand'geraten?

Würden wir uns dann verstehn
oder vor Fadinesse vergehn
ernten ohne was zu säen
oder uns nur im Winde drehn?

Vielleicht nicht wenn Nationalitäten
ganz gründlich ihre Gärten jäten
und aufeinander zugehn täten
zur Not mit Gehhilfegeräten?

Man sagt der Fürst aus den Karpaten
tat gern im Blut der Menschen waten
bis er vom Teufelsadvokaten
sich endlich ließ dann doch beraten

ab da soll er statt Jungfernbraten
verspeist haben nur mehr Soldaten
die freiwillig nach vorne traten
als Speise für den so Rabiaten

Wie wär's also wenn man erkennt
das wahre Friedensargument
wär'n wir anderen dann die Paten
weil wir grad'noch zur Seite traten?

...vae victis...

Veröffentlicht / Quelle: 
"HEITERES SATYRICON" Peter Boensch
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Mehr von Peter Boensch online lesen