Ballade ✓ klassische und moderne Balladen Sammlung

empfohlene Balladen
von Johann Wolfgang von Goethe
von Johann Wolfgang von Goethe
von Heinrich Heine
neue Balladen
von Melina Scholz
von Hanna Conrad-Peters
von Hanna Conrad-Peters
die schönsten Balladen
von Willi Grigor
von Heinrich Heine
von Willi Grigor
Mitglied

Die Lampe ist nun ausgelöscht, die Nacht ist still und klar,…

von Heinrich Heine
Bibliothek

Im düstern Auge keine Träne,
Sie sitzen am Webstuhl und…

von Willi Grigor
Mitglied

In Hamburg 1963-64

Dreiundsechzig
20 Jahre
klar…

von Annelie Kelch
Mitglied

Natsuko, Kind des Sommers,
steigt den Frühlingsweg hinunter…

von Willi Grigor
Mitglied

Als sein Leben noch jung war
und die Bauchgegend platt,…

von Corinna Herntier
Mitglied

An Ufers Strand steht sie allein. Der Wind bläst wild und mächtig…

von Willi Grigor
Mitglied

Und *hier ist der Platz, wo der Kuckuck rief,
die Mädchen…

von Soléa P.
Mitglied

Wenn Dunkelheit geschlichen kommt,
der Nebel steigt in die…

von Willi Grigor
Mitglied

Das Leben ist eine Reise,
sie beginnt mit der Geburt.

von Willi Grigor
Mitglied

Das Leben kam vor vielen Jahren,
Milliarden sicher, welche…

von Willi Grigor
Mitglied

"Es ward einmal, zur Winterzeit,
ein Bub gebor'n, es hat…

von Willi Grigor
Mitglied

Vor mir die Rosen, farbig und schlicht,
mein Herz stark…

von Johann Wolfgang von Goethe
Bibliothek

Herein, o du Guter! du Alter, herein!
Hier unten im Saale,…

von Enrico Buchta
Mitglied

Ne Gruppe Lemminge reist an die See
und schreiben…

von Willi Grigor
Mitglied

Am Wald, nah Tannenriesen,
ein Leben sich versteckt.

von Brigitte-Hanna-Dorit Lebelt
Mitglied

bewahre die Gedanken an die Kindheit

Die Kindheit weckt in…

von Willi Grigor
Mitglied

Segringen, 1949-51

In den schweren Nachkriegsjahren

von Jalid Sehouli
Mitglied

Menschen auf der Flucht verlassen viel, meist zu viel.

von Flora von Bistram
Mitglied

Tanz der Blätter, wildverwegen,
kichernd, knisternd - Glück…

von Flora von Bistram
Mitglied

Ich gehe durch verwildert‘ Land,
verschlungen stehen Kraut…

von Willi Grigor
Mitglied

Ravensburg, 1970

Die Liebe war nicht programmiert,

von Jürgen Wagner
Mitglied

In der Mitte des Waldes:
ein seltsames Haus
Wer dieses…

von Soléa P.
Mitglied

Grauer Asphalt mit Rasenrändern
drum rum ein Gebäude in U-…

von Alfred Mertens
Mitglied

Die Freiheit strahlt besonders hell,
wenn dafür einsteht man…

von Willi Grigor
Mitglied

Gedanken vor einer wichtigen Reise

****
Eine Reise…

von Ingrid Herta Drewing
Mitglied

War es ein Märchen, war’s ein Traum zugleich,
der mich…

von Willi Grigor
Mitglied

Ich bin im Krieg geboren,
doch hab ihn nicht erlebt.

von Annelie Kelch
Mitglied

Die großen Schiffe – damals,
sprengten fast den kleinen…

von Willi Grigor
Mitglied

Es war kurz vor der Hochzeitsfeier,
dem schönsten aller…

von Jürgen Wagner
Mitglied

Die Poesie: ein Kind des Friedens!
Künden Sagen alter Zeit…

von Yvonne Zoll
Mitglied

Ich habe dich so lieb!
- Weiß du wer’s ihr schrieb

von John Ende
Mitglied

Eine Nachricht vom Boden
um die sich alle sorgen
Ihn…

von Alf Glocker
Mitglied

Die Ratten verlassen das sinkende Schiff!
Die Wellen sind…

von Flora von Bistram
Mitglied

Hinter Fenstern tanzen Schatten
fahles Licht weist mir den…

von Somos Eleen
Mitglied

Am Fuße eines Ahornbaumes liegen viele Blätter.
Sie haben…

von Willi Grigor
Mitglied

Das Schicksal hat mich reingespült
in eine Stadt zur…

von Johann Wolfgang von Goethe
Bibliothek

Wer reitet so spät durch Nacht und Wind?
Es ist der Vater…

Rezitation:
Angélique Duvier, Schauspielerin,Regisseurin und Autorin, Rezitation: Erlkönig von Johann Wolfgang von Goethe. Musik: Vladyslav Sendecki
von Soléa P.
Mitglied

Gedanken schwirren verirrt im Kopf
nichts ist jetzt wie es…

von Ingrid Herta Drewing
Mitglied

Das letzte Holzscheit glühte im Kamin
und wärmte uns, nicht…

von Somos Eleen
Mitglied

Ganz gleich wer einen Krieg entfacht,
die Menschen hier wie…

Rezitation:
Der Autor
von Johann Schneider
Mitglied

Es wächst ihm in der Brust heran,
Was daraus noch werden…

von Wolfgang Tietze
Mitglied

Schaute durch die Glaszwiebel
und die zurückgebeugten…

von Ekkehard Walter
Mitglied

Ein Ahornblatt hing einsam noch an einem Baum,
die Kraft,…

von Karin Steuck
Mitglied

Als du verschwandst, verlor ich auch den Garten,
das Grün…

von Flora von Bistram
Mitglied

Draußen steht die kalte Schöne,
hebt den glitzernd weißen…

von Jürgen Wagner
Mitglied

In Gotland war’s, zu alten Zeiten
Der König Frodi herrschte…

von Jürgen Wagner
Mitglied

Wenn Stürme über Felder jagen
Und Eiswind fegt durch Wald…

von Willi Grigor
Mitglied

Ob ich mag den Januar?
Ich hab ihn nie gemocht!
In…

von Jürgen Wagner
Mitglied

Da auf dem Zaun, da stand die Katze,
miaute kläglich in die…

von Mira Leonie Balvert
Mitglied

Eine richtige Gleichberechtigung wär´ schon schön-
doch laut…

von Chynoah Molineaux
Mitglied

Erlöse mich, lass die Unendlichkeit ruhen,
gib mir…

von Sigrid Hartmann
Mitglied

Ein schauriger Wind
Treibt die Wolken daher
Sie ziehen…

von Peter Boensch
Mitglied

hast du, Belsazar, jemals bedacht
als du deine Mauern…

von Michael Dahm
Mitglied

Gestern, auf dem Weg nach Haus,
es war recht spät und…

von Frederico Zapatero
Mitglied

Was da blüht bleibt fast verborgen,
im dunklen Kleid der…

von Flora von Bistram
Mitglied

Nun leben wir in grauen Novembertagen,
in denen schwere,…

von Wolfgang Zarges
Mitglied

John Maynard!
"Wer ist John Maynard?"
"John Maynard…

Rezitation:
1xStimme 1x Gitarre sonst nichts
von Flora von Bistram
Mitglied

Weiße Glöckchen läuten leise
viele zarte Melodeien,

von Peter Boensch
Mitglied

Man sagt, es sei tief in der Erde
aus fernem Übermorgen…

von Corinna Herntier
Mitglied

Der Wirt sprach: „Nimm die Botschaft mit,
bring sie zum…

von Ekkehard Walter
Mitglied

Schon komisch wie der Nachbar denkt,
grad neulich hat er…

von Flora von Bistram
Mitglied

Heut klopft das Herz in stillem Glück,
weit wandern lächelnd…

von René Reimzwang
Mitglied

Am Himmel fliegt der Kranich,
am Boden ruft Frau Schmidt:…

von Ekkehard Walter
Mitglied

Er trinkt Matetee aus der Kalebasse
anstatt wie wir aus…

von Josephine Walir
Mitglied

Über den Guadalquivir
stapfte einst ein wilder Stier.

von Ingrid Herta Drewing
Mitglied

Der träge Fluss im Nebelhauch,
nur trübes Licht,…

von Ulquiorra Schiffer
Mitglied

Mein Herz erfüllt vor Freud,
heut Nacht von uns geträumt.…

von Ekkehard Walter
Mitglied

Der alte Mann fasste sich ein Herz,
er machte sich auf und…

von Jürgen Wagner
Mitglied

In Neuss, da lebte eine Frau
in einer Welt, die eher grau…

von Thomas Brod
Mitglied

Wer gleitet so spät durch die Luft und rauscht.
Es ist die…

von Nocebo A.B.
Mitglied

Welchen Weg du auch immer nimmst,
Wann auch immer dir danach…

von Ekkehard Walter
Mitglied

Eben noch blickte sie mich leblos an,
lag scheinbar achtlos…

von bernd tunn tetje
Mitglied

Bist so teuflisch
schrien sie ins Meer.
Die giftige…

von Jürgen Wagner
Mitglied

Ein Herr, der hatte einen Diener,
sehr treu ging der die…

von Soléa P.
Mitglied

Schwarze Nacht mit langen Schatten
die leeren Straßen…

Seiten