DAS MÜHLENLIED

von Jürgen Wagner
Mitglied

In Gotland war’s, zu alten Zeiten
Der König Frodi herrschte dort
Er kaufte sich zwei starke Frauen
Und Mühle Grotti – die sofort!

Menja und Fenja mussten mahlen
Fast ohne Ruh von früh bis spät
Nur während eines Liedes Dauer
Da hat das Rad sich nicht gedreht

Reichtum, Glanz und Macht und Freude
Das mahlten sie den ganzen Tag
Der König war ein großer Herrscher -
Die Arbeit eine große Plag

Er konnte nicht mehr innehalten
Er wollte mehr und immer mehr
Noch schneller sollte es sich drehen:
Das Mühlrad knirschte bereits sehr

Und sie, die vom Geschlecht der Riesen
- Zu kämpfen waren sie gewohnt -
Des nachts begannen sie zu singen
Und mahlten, mahlten, dass sich’s lohnt

Den ganzen Kummer ihrer Seele
Der floss in ihre Arbeit ein
Die Mühle hörte es und mahlte
Die ganzen Herzenswünsche rein:

Das Unrecht, das sie hier erlitten
Die Habgier, die kein Ende nahm
Sie brauchten nur zu sprechen, bitten
Die Gerechtigkeit, die kam!

Ein Feindesheer, das ist gekommen
Und hat den König umgebracht
Die Mühle haben sie genommen
Und reiche Beute noch gemacht

Auf hoher See befahl der Herrscher
Er wolle Salz, das ohne End -
Da schließlich ist sein Schiff gesunken
Die Mühle, die kein Mensch mehr kennt

Die mahlte unverdrossen weiter
Dort unten, auf dem Meeresgrund
Bis heute ist sie so am Werke
Und salzt die See – und unsern Mund

2018 - Das magische Grundmotiv dieser altnordischen Sage Grottasöngr (Das Lied Grottis) hat sich in einigen Volksmärchen erhalten (Die Mühle, die auf dem Meeresgrund mahlt; Der süße Brei). Dass ein ganzes Reich zugrunde gehen kann an der Habgier eines einzigen Herrschers, ist eine Aussage, die sich nur im Original findet, das im Dänemark zur Zeit des römischen Kaisers Augustus spielt. Auch Frodi galt als ein König, der ein Reich des Friedens und Wohlstandes regierte. Bis ein Seekönig dem ein Ende machte ... .

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Mehr von Jürgen Wagner online lesen

Kommentare

29. Dez 2018

Gefallen sehr hat mir Dein altnordisches Lied
über die Mühle, die sich drehte mit viel speed.

LG Annelie