Sage aus einer vergangenen Welt

von Willi Grigor
Mitglied

Das Leben kam vor vielen Jahren,
Milliarden sicher, welche Zahl!
Viel Schlimmes ist ihm widerfahren,
doch meistens gut die Zeiten waren.
Es half der Sonne warme Strahl.

Nach Algen, Pflanzen kamen Tiere,
der Mensch war nicht so lange hier.
Er lernte denken, sprechen, spüren,
sich wie als Herr der Welt zu fühlen...
Im Grunde war er selbst ein Tier.

Er wollte immer höher, weiter,
- der Horizont war ihm zu nah -
und weil er Mensch war, ein Gescheiter,
erfand er eine Himmelsleiter,
von der er auf die Erde sah.

Ein Raumschiff er noch weiter schickte,
warum, das war ihm selbst nicht klar.
Die Sonne sah's und zornig blickte,
rief: "Kluge seid ihr, doch verrückte -
der Menschheit Ende, es ist nah!"

Die Crew aus allen Hälsen lachte,
als sie zurück zur Erde glitt:
"Die Sonn' uns nach dem Leben trachte
und uns damit zum Lachen brachte!"
Und alle Menschen lachten mit.

Die Sonne hielt doch ihr Versprechen,
kein warmer Strahl traf mehr die Welt,
verdorren mussten grüne Flächen,
kein Wasser floss mehr in den Bächen...
Der Mensch stand stumm, entsetzt, gestellt.

Der Tau erstarrte in der Blüte,
das Tages Licht an Glanz verlor,
kein Wesen sich am Boden mühte,
der Sonne letzte Strahl verglühte...
Er sang nie mehr des Lebens Chor.

© Willi Grigor, 2019
Aus dem Leben

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

15. Jul 2019

Eine Sage, glaub ich, so meist tickt:
Etwas Wahres und der Rest verrückt.

LG
Willi

16. Jul 2019

Tscha und Ach,

"...der lieben Sonne Licht und Pracht,
hat nun den Tag vollführet"

LG Uwe

16. Jul 2019

Nicht nur den Tag, ihr ganzes Sein -
nach dieser Sage
aus vergangener Zeit.

LG
WIlli