Ein Wandertag

Bild von Willi Grigor
Bibliothek, Mitglied

Im Sonnenaufgangsschimmer,
als Moorland-Nebelglimmer
vor frischen Winden flohen, ich wanderte davon.
Die Landschaft schien zu baden
in bunten Sommerfarben,
und fleckenlos sich spannte der blaue Himmelsdom.

Vergebens ich ihr schicke
drei lange Abschiedsblicke
durchs öde Fenster - träum du, mein müdes Mägdelein!
Nun Linden blühn im Warmwind,
im Herbst, wenn sie entlaubt sind,
des Himmels Helle dunkelt, komm ich zu dir hinein.

Vom sonngetränkten Wege
zum Schattenpfad ich gehe,
wo stolze Wälder zeigen ihr glänzendes Brokat.
Und da, nach langen Stunden,
der Tag ist fast entschwunden,
hör ich die ersten Töne der Amsel Serenad'.

Nun nehm ich ab den Ranzen,
will hier am Hügel rasten.
Ich schau auf eine Kornflur - bald reif ist die Blondin'.
Gelb leuchtet die Ranunkel
im grünen Kleeblattdunkel,
und Disteln lüften nobel die Kronen aus Karmin.

Und an des Tieflands Grenzen
hell Wasserstreifen glänzen,
ein Hirt'ruf irrt durch Wälder, durch deren dunklen Raum.
Hier wird der Schlaf mir schenken
was gute Träume denken -
des Waldes Duft wird reichen - er fließt aus jedem Baum.

Was sollt mich wecken müssen ...
Bald süß - betäubt von Küssen
von einer Skogsfru Lippen, und der gedachten Lust -
ich schlumm're, dabei gleite
und fühl an meiner Seite
bei tiefen Atemzügen des Mooses junge Brust.

Lang währt mein tiefer, stummer,
im Wald verbrachten Schlummer;
da drängt in meine Ohren ein jammervoller Schrei.
Halb wache Augen sehen
die Abendsonne stehen,
und unter rotem Himmel ein Bussard fliegt vorbei.

© Willi Grigor, 2019, Übersetzung von "En vandringsdag" des schwedischen Dichters Erik Axel Karlfeldt.

Skogsfru (Waldfrau) - eine verführerische Herrscherin des Waldes.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

07. Apr 2021

Starke Bilder, die man sieht,
Wenn man mit dem Dichter zieht ...

LG Axel

07. Apr 2021

Ein Mensch, der mit den Schuhen reist,
die Seele mit der Freiheit speist.

LG
Willi

07. Apr 2021

Mit dir auf diese Art zu reisen
ist wie immer wunderschön,
denn es sind deiner Verse Weisen,
die uns die Wege lassen seh'n.

07. Apr 2021

Dieser Zuspruch, Ekk'hard Walter,
lässt mein Herz um sich selbst drehn,
denn ich bin nun in dem Alter,
da auch Worte schwächer gehn.

Freundliche Grüße aus Schweden
Willi

08. Apr 2021

Freue mich, wieder einmal etwas von Dir zu lesen, lieber Willi - und ich danke für die einfühlsame Übersetzung dieses starken Gedichtes!

Herzliche Grüße -
Marie

08. Apr 2021

Ich danke Dir für den freundlichen Kommentar, Marie!

Liebe Grüße
Willi