Ein Steinzeitmensch

von Alf Glocker
Mitglied

Ein Steinzeitmensch lebt in der Stadt,
die furchtbar hohe Häuser hat –
er fühlt sich unterdrückt und klein,
deshalb macht er den Führerschein.

Vor seinen Augen: eine Schau –
dort zeigt sich die moderne Frau
mit allen ihren hellen Reizen …
um seine Stimmung aufzuheizen!

Doch er ist arm, die andern reich.
Sind denn nicht alle Menschen gleich?
Er demonstriert für seine Rechte!
Sein Volk hält er für stumme Knechte.

Das will er ändern und er strebt
danach, daß er den Glanz erlebt,
den die, ach so modernen Zeiten,
in seinem großen Land verbreiten …

Dafür tut er, was er nur kann:
Er nutzt, was eine fremde Welt ersann,
so gut es eben immer geht …
obwohl nicht viel bei ihm entsteht.

So verlegt er sich aufs strikte „Lieben“ –
im Herzen ist er frisch geblieben.
Und durch das rasche Kinderkriegen
wird auch sein Fleisch zuletzt obsiegen!

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webs.

Buchempfehlung:

[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 16,80
[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 35,78
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

05. Jun 2020

Wer findet heut die Steinzeit schön?
(Der soll selbst Richtung "Höhle" gehn ...)

LG Axel

05. Jun 2020

Für alles einen Führerschein?
Auch fürs Kindermachen am besten...
Dann blieb die Seele klar und rein
und wir feierten in Festen...

LG Alf

07. Jun 2020

Wenn man für alles eine Genehmigung braucht:
nur nicht fürs Kinderkriegen – das gibts frei Haus!

Liebe Grüße
Soléa

07. Jun 2020

Ja, die Sache mit den größten Folgen darf jeder einfach so vollführen

Liebe Grüße
Alf